Das geht! Aktuelle Projekte

Fotos von 6 Jugendlichen an einem Tisch aus der Vogelperspektive
Fotolia - Urheber: Rawpixel.com
Engagierte Jugendliche unterstützen und für politische und gesellschaftliche Beteiligung begeistern: Das ist die Aufgabe der Koordinierungsstelle Jugendpartizipation im Bildungsbüro. Auch für 2016 sind zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen geplant.

Jugendliche in Roetgen, die mit Bürgermeisterkandidaten diskutieren

Das geht! Dialog zwischen Jugend und Politik in Roetgen

Jugendliche in Roetgen wollen mehr mitbestimmen. Die Gemeinde Roetgen will ihnen mehr Mitbestimmungsrecht geben. Perfekte Voraussetzungen für einen Dialog zwischen Jugend und Politik. Nach der Auftaktveranstaltung 2015, bei der Jugendliche mit den Kandidaten für das Bürgermeisteramt diskutierten, und der 1. Roetgener Jugendversammlung gehen Roetgener Jugendliche in den Dialog mit ihrer Kommune. Sie gründen einen Jugendbeirat, der Mitspracherecht in der Kommunalpolitik erhalten soll.

Weitere Informationen gibt es in der Dokumentation (siehe Info-Kasten auf der rechten Seite).



Foto von den Preisträgerinnen "Beste SV"

Städteregionaler SV-Tag am 1. März 2016

Wer als Jugendlicher in der Schülervertretung arbeitet, hat spannende und verantwortungsvolle Aufgaben und kann in der Schule mitbestimmen. Um Jugendliche bei ihren Aufgaben zu unterstützen, lädt das Bildungsbüro Schülervertreter aus der StädteRegion Aachen jährlich zum Schülervertretungstag (SV-Tag) ein.

SV-Tag 2016
Die Veranstaltung startete mit der Preisverleihung für die beste Schülervertretung in der StädteRegion Aachen. Zur besten Schülervertretung 2016 wurde die Bischöfliche Mädchenrealschule St. Ursula Monschau gewählt. Den zweiten Platz hat das Alsdorfer Dalton-Gymnasium belegt, den dritten die Realschule Baesweiler.

Wer sich fragt, was andere Schülervertretungen machen, sich zu guten Ideen austauschen oder Projekte zusammen mit anderen starten will, konnte die „Regionalrunde“ für Vernetzung und Austausch nutzen. Danach nutzten die Jugendlichen ein kostenloses Fortbildungsangebot : Praxisnahe Workshops boten Informationen rund um die Arbeit in der Schülervertretung mit Themen wie Projektmanagement, Rechte und Pflichten oder Rhetorik.

Eine ausführliche Dokumentation finden Sie im Info-Kasten auf der rechten Seite.

Foto Bezirksschülervertretung

Zusammenarbeit mit der Bezirksschülervertretung

Eine der wichtigsten Partnerorganisationen der Koordinationsstelle Jugendpartizipation im Bildungsbüro ist die Bezirksschülervertretung (BSV) in der StädteRegion Aachen, die Interessenvertretung der rund 43.000 Schülerinnen und Schüler in der StädteRegion Aachen. Seit mehreren Jahren gibt es eine Kooperationsvereinbarung, in der die Zusammenarbeit zwischen Bildungsbüro und BSV mit den unterschiedlichen Schwerpunkten festgelegt und beschrieben wird. Fester Bestandteil in jedem Jahr ist der  regelmäßige Austausch zwischen der Koordinationsstelle und der BSV und die gegenseitige Unterstützung.

Die Bezirksdelegiertenkonferenzen, bei denen sich alle Schülersprecher/innen treffen, stellt die StädteRegion Räume und organisatorische Unterstützung zur Verfügung. Zwischen der Verwaltungsleitung und der BSV findet jedes Jahr ein Austauschtreffen statt. Darüber hinaus wird die BSV in die Politik durch die Vertreter/innen in den Ausschüssen eingebunden.

Die Arbeitsschwerpunkte der BSV sind derzeit neben der laufenden Basisarbeit diese Themen:
  • Migration und Flüchtende
  • Antisexismus
  • Berufs- und Studienorientierung
  • Sexuelle Aufklärung
  • Antirassismus
Die BSV veröffentlicht seit Anfang 2016 regelmäßig einen Newsletter zu ihrer Arbeit. Wer sich für die Arbeit der BSV interessiert, findet viele Informationen auf der gemeinsamen Webseite der BSV, die in die Seite der Koordinationsstelle Jugendpartizipation eingebettet ist. Den Link finden Sie ganz unten auf dieser Seite.

Foto der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Food & Talk in Stolberg am 20. Oktober 2015.

Food & Talk in städteregionalen Kommunen

„Food & Talk“ ist ein Veranstaltungsformat, bei dem engagierte Jugendliche Wünsche, Kritik und Lob an kommunale Entscheider/innen in ihrer Heimatstadt richten: In gemütlicher Atmosphäre können sie Politiker/innen aus ihrem Stadt- oder Gemeinderat kennenlernen, mit ihnen ins Gespräch kommen und über politische und gesellschaftliche Themen diskutieren. Die Veranstaltung hat bisher in Alsdorf, Eschweiler und Stolberg stattgefunden - mit positiven Ergebnissen: Sowohl die Jugendlichen als auch die Politiker/innen möchten den Dialog wiederholen und das Gespräch aufrecht erhalten.

Jugendbank für die StädteRegion Aachen

Jugendliche in der StädteRegion Aachen, die eine gute Idee für ein Projekt haben, können jetzt einen finanziellen Zuschuss von der Jugendbank in der StädteRegion Aachen bekommen. Das Bildungsbüro und der Förderverein „Partner für Bildung“ haben 2015 die Jugendbank gegründet. Diese „Bank“ fördert Projekte von Jugendlichen für Jugendliche, die sich gesellschaftlich engagieren oder die politische, soziale oder kulturelle Bildung stärken wollen. Wer zwischen 13 und 25 Jahre alt ist und eine Projektidee hat, kann sich bei der Jugendbank bewerben und bis zu 400 € dafür erhalten. Über die Förderung entscheidet eine Jury aus Jugendlichen und einem Vertreter des Vereins „Partner für Bildung“.

Die Jugendbank wird ermöglicht durch eine Kooperation zwischen der StädteRegion Aachen und Partner für Bildung e.V. Der Verein „Partner für Bildung“ setzt sich für optimale Lern- und Lebenschancen in der StädteRegion Aachen ein und fördert die Gestaltung der Bildungslandschaft. Er stellt finanzielle Mittel aus Spenden für die Jugendbank zur Verfügung.

Die Koordinationsstelle Jugendpartizipation im Bildungsbüro der StädteRegion Aachen beteiligt sich organisatorisch an der Führung der Jugendbank und organisiert die Vergabe der Fördergelder. Außerdem will sie die Jugendlichen aus den verschiedenen Projekten zum Erfahrungsaustausch einladen. So stärkt sie das Netzwerk engagierter Jugendlicher in der StädteRegion Aachen.

Logo des EU-Förderprogramms Erasmus +

Hintergrund und Förderung durch Erasmus+

Gefördert wird die Koordinationsstelle Jugendpartzipation bei ihrer Arbeit von Januar 2015 bis Dezember 2016 durch das EU-Programm „Erasmus+ Jugend in Aktion“ im Bereich „Strukturierter Dialog“. Ziel ist, dass sich Jugendliche aktiv in der Diskussion über Europas Zukunft und über Partizipation am demokratischen Leben engagieren. Junge Menschen sollen in allen politischen und gesellschaftlichen Fragen, die sie betreffen, gehört werden und selbst politische Forderungen entwerfen. Verantwortliche und politische Entscheidungsträger sind dabei aufgerufen, den Dialog mit der Jugend auf eine langfristige und strukturierte Basis zu stellen. Von der Förderung profitieren die Jugendlichen in den städteregionalen Kommunen, die Unterstützung bei Veranstaltungen und Projekten erhalten.

Kontakt

A43 Bildungsbüro
Zollernstraße 16
52070 Aachen
Telefon: 0241/51984319
Fax: 0241/519884319
bildungsbuero@staedteregion-aachen.de

Ansprechpartner/-innen

Alina Meuser
Tel:+49(241)51984325
Alina.Meuser
@staedteregion-aachen.de


Florian Weyand
Tel:+49(241)51984333
Florian.Weyand
@staedteregion-aachen.de