Breadcrumb

Sozialberichterstattung der StädteRegion Aachen

Grundlage für eine städteregionale Sozialplanung ist die Sozialberichterstattung. In einem partizipativen Miteinander wurde mit Vertreter*innen der Kommunen eine kleinräumige Gliederung erstellt, auf deren Basis zentrale soziale Aspekte der Lebenswirklichkeit in der Region in den Blick genommen wurden. Nähere Informationen zu den am Prozess beteiligten Akteuren finden Sie unter den Links auf der linken Seite.

Im Rahmen der nun vorliegenden Sozialberichterstattung wird die Situation in insgesamt 93 Sozialräume der StädteRegion Aachen analysiert. Hierbei werden die Themenfelder "Soziodemographie", "Erwerbsbeteiligung und Sozioökonomie" sowie die "Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien" erfasst. Weitere denkbare Themenfelder und Querbezüge wie "Inklusion" und "Wohnen" sollen im weiteren Verlauf schrittweise in die Berichterstattung integriert werden.

Die vorliegende Sozialberichterstattung für die StädteRegion Aachen umfasst zwei Berichtsteile sowie die eigenständige Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege StädteRegion Aachen:

  • Der erste Teil "Sozialraum-Monitoring StädteRegion Aachen" wurde - finanziert aus Fördermitteln des Landes NRW - durch das Geographische Institut der RWTH Aachen erstellt. Es ermöglicht einen städteregionalen Vergleich auf kleinräumiger Ebene für insgesamt 33 Indikatoren aus den genannten Themenfeldern und stellt mögliche Zusammenhänge zwischen verschiedenen Merkmalen her.
  • Der zweite Teil "Sozialraumprofile" gewährt in tabellarischer Form darüber hinaus einen vertieften und differenzierten Blick auf die Lebenslagen in den jeweiligen Sozialräumen und stellt diese in Relation zur Gesamtsituation zur Kommune.

Auf der rechten Seite finden Sie zum Download den Gesamtbericht, der den ersten Teil "Sozialraum-Monitoring", ein Sozialraumprofil Muster und die Stellungnahme der AG Freie Wohlfahrtspflege umfasst, sowie die vollständigen Sozialraumprofile der jeweiligen Kommunen.