Breadcrumb

Das Jumonofel

Beteiligung(s)mobil – ländliche Jugendarbeit sucht auf und vernetzt

 

Jetzt wird´s bunt, denn das Weiße muss weg!

Das Jugendmobil Nordeifel - kurz "Jumonofel" – entsteht als Beteiligungsprojekt aus dem Förderprogramm LEADER der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Kinder und Jugendliche aus Monschau, Roetgen und Simmerath sollen die Innen- und Aussengestaltung übernehmen und dabei selber ganz praktisch Hand anlegen.

Seit November 2017 realisiert Projektleiter Domenik Delsemmé zusammen mit engagierten Jugendlichen die Entwicklung und Gestaltung von einem leeren, weißen Kastenwagen hin zu einem bunten, universal nutzbaren Jugendmobil.

Unterstützt wird das Team von Oliver Schlamp vom Hofe aus Roetgen, selbständiger Schreiner und ehemaliger Vorsitzender der Grenzlandjugend Roetgen. Seine handwerkliche Kompetenz unterstützt die Jugendlichen bei der praktischen Umsetzung.

Während der Innenausbau seither gestaltet und ganz praktisch umgebaut wird, sieht es von außen noch nicht wie ein richtiges Jugendmobil aus. Sondern nur wie ein ganz normaler, weißer Kleintransporter. Und das kann so nicht bleiben!

Deshalb gibt es nun Vordrucke, die das Jumonofel von allen Seiten zeigt. Weiß. Ohne alles. Die kann man dann nach eigenen kreativen Vorstellungen bemalen, zeichnen oder collagieren.

Die Vordrucke werden aktuell als DIN A3 Bögen in Monschau, Roetgen und Simmerath verteilt. So beispielsweise im Jugendcafé in Simmerath, bei der DPSG in Lammersdorf, im Jugendhaus Rott oder der Grenzlandjugend in Roetgen. Zudem werden die Vordrucke auch an den weiterführenden Schulen in der Nordeifel verteilt.

Und natürlich kann man die Vordrucke auch bei der mobilen Jugendarbeit Domenik Delsemmé und Lara Brammertz direkt bekommen. Oder wer will, kann sie auch selber ausdrucken und dazu gleich hier rechts herunterladen.

Jetzt liegt es an den jugendlichen Künstlerinnen und Künstler in der Nordeifel, dem neuen Jugendmobil einen optischen Anstrich zu geben, der es zu einem unverkennbaren Hingucker macht!

 

Abgabeschluss ist der 30. Juni 2018!

 

Und dann?

Die Jugendeinrichtungen und Schulen sammeln alle Entwürfe ein und leiten sie an Domenik weiter. Außerdem kann man seinen Entwurf auch in den Rathäusern von Monschau, Roetgen und Simmerath abgeben, wo sie von Domenik eingesammelt werden.

Derzeit wird eine Jury zusammengestellt, die sich Anfang Juli alle Entwürfe anschaut und den Siegerentwurf kürt. Aus dem Siegerentwurf wird dann eine komplette Folie erstellt und auf das Fahrzeug angebracht!

Viele Infos zum Jumonofel, dem Entstehungsprozess und dem aktuellen Stand sowie die Kontaktdaten des Jumonofoel-Teams findet man auf der Internetseite www.jumonofel.de