Breadcrumb

Pflegekinderdienst

 

Allgemeines:

Aufgaben des Pflegekinderdienstes sind die

  • Gewinnung, Auswahl und Vorbereitung von Pflege-/Erziehungsstellen,
  • Vermittlung von Kindern in Pflege-/Erziehungsstellenfamilien,
  • Betreuung der vermittelten Kinder,
  • Beratung und Supervision für Pflegeeltern,
  • Organisation von Fortbildungsveranstaltungen und Familienwochenenden für Pflege-/Erziehungsstelleneltern.


Die Unterbringung eines Kindes ist in der Regel eine zeitlich befristete Hilfe zur Erziehung. Sie kann aber auch eine auf Dauer angelegte Lebensform sein für Kinder, die nicht in ihre Herkunftsfamilien zurückkehren können.

Pflege-/Erziehungsstelleneltern erhalten für ihre Tätigkeit zurzeit unter anderem folgende finanzielle Leistungen:

  • ein monatliches Pflegegeld, das sich zusammensetzt aus einem dem Alter des Kindes angepassten Betrag für den materiellen Lebensunterhalt (zum Beispiel Betrag für ein achtjähriges Kind: 579,00 €) und einem Erziehungsgeld von 241,00 €. Bei Erziehungsstellen ("Profi-Eltern") beträgt das Erziehungsgeld 800,13 €;
  • einen Zuschuss zur Altersvorsorge in Höhe von 153,00 € monatlich pro Pflegestelle, wenn ein geeigneter Altersvorsorgevertrag abgeschlossen wurde;
  • die Übernahme der Kosten für eine Kur, die der Stabilisierung und Regeneration der Pflegeeltern dient (diese Leistung erbringt der Pflegekinderdienst der StädteRegion Aachen auf freiwilliger Basis).

Kontakt

Soziale Dienste und Frühe Hilfen
Zollernstraße 10
52070 Aachen

Ansprechpartner/-innen

Frau Manuela Seitz
Tel: +49 241 5198-2182
Fax: +49 241 5198-82182
manuela.seitz@staedteregion-aachen.de