Breadcrumb

Qualität in der Kulturellen Bildung - KuBiS-Konferenz am 19. und 20. März 2015

„Bei kultureller Bildung – wie bei Bildung insgesamt – geht es immer um eines: Um das Leben des Einzelnen – um ein gelingendes, sinnvolles, zufriedenstellendes Leben“, so beschloss Professor Johannes Bilstein seinen Impulsvortrag zum Thema „Qualität in der Kulturellen Bildung“ bei der ersten städteregionalen Konferenz zur kulturellen Bildung am 19. März. Besonders für Kinder und Jugendliche eröffnet künstlerisches Arbeiten neue Perspektiven, schafft Erfahrungsräume und stärkt damit die Persönlichkeitsentwicklung. Ob Theater, Medien, Musik oder Tanz: Die gute Qualität von Angeboten zur kulturellen Bildung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Qualität war deswegen das zentrale Thema der ersten Konferenz „Kulturelle Bildung in der StädteRegion Aachen (KuBiS)“, zu der das Bildungsbüro der StädteRegion Aachen eingeladen hat. Sie ist der Auftakt für eine breite Diskussion über Verständnis und Realität der Qualität kultureller Bildung in der StädteRegion Aachen. An der Konferenz haben über 80 Bildungsverantwortliche aus Kitas, Schulen und Jugendeinrichtungen sowie Kulturanbieter/innen und -expert/innen aus der Region teilgenommen.

Prof. Dr. Johannes Bilstein, Dekan des Fachbereichs Kunstbezogene Wissenschaften an der Kunstakademie Düsseldorf, eröffnete die Konferenz mit dem Vortrag „Qualitäten aus den Künsten“. Bilstein ist Mitglied im Rat Kulturelle Bildung, einem Expertengremium, das sich umfassend mit der Lage und der Qualität kultureller Bildung in Deutschland befasst und deutliche Forderungen an die Politik richtet, die Grundversorgung mit Kultureller Bildung zu sichern: Wenn Kulturelle Bildung ein selbstverständlicher Teil des Lebens aller Menschen werden soll, müssen die entsprechenden Lerngelegenheiten in der formalen und der non-formalen Bildung in hinreichender Quantität und bestmöglicher Qualität angeboten werden. Der Expertenrat mahnt eine gezielte Verankerung Kultureller Bildung im Elementarbereich ebenso an wie die Sicherung und den Ausbau der Angebote in den künstlerischen Fächern der Schule.

Aus der Praxis für die Praxis

Bei den Workshops am 20. März ging es in die Praxis: Ob experimentelle Malerei, Tanz und Choreographie, Theaterspiel oder bildende Kunst - an verschiedenen Orten in Aachen konnten die Teilnehmer/innen Kulturangebote verschiedener Sparten erleben und sich fachlich austauschen. Bei der Abschlussrunde konnten sie ihre Vorstellungen und Erfahrungen in die Diskussion zur Qualität der Kulturellen Bildung in der StädteRegion Aachen einbringen.

Kontakt

Bildungsbüro
Zollernstraße 16
52070 Aachen

Ansprechpartner/-innen

Frau Ines Heuschkel
Tel: +49 241 5198-4335
ines.heuschkel@staedteregion-aachen.de