Breadcrumb

Deutsch lernen mit Experimenten

 

Das Projekt „Haus der kleinen Forscher“ bereichert Deutsch-Intensivkurse in der StädteRegion Aachen.

Für Kinder, die keine oder nur geringe Deutsch-kenntnisse haben und als Seiteneinsteiger in die Grundschule kommen, ist es wichtig, so schnell wie möglich die Sprache zu lernen. Sie besuchen zusätzlich zum Regelunterricht Deutsch-Intensivkurse (DIKu). Hier erlernen sie die mündlichen und schriftlichen Grundlagen der deutschen Sprache und sollen einen altersangemessenen Wortschatz entwickeln. Dabei geht es nicht um abstraktes grammatikalisches Wissen, sondern vor allem um das Hörverstehen und Sprechen. Aktives Mitmachen fördert ihre Motivation – dazu gehören zum Beispiel Hinhören und Nachsprechen, Reime und Lieder sowie Lese- und Schreibübungen. Ziel ist es, dass die Kinder in ihrem Lebensalltag möglichst viel verstehen und sich trauen zu sprechen. Möglichst schnell sollen sie am Regelunterricht teilnehmen können. Grundsätzlich geht es im DIKu folglich um eine strukturierte und systematisch angelegte Heranführung an die deutsche Bildungssprache. Die Kurse finden parallel zum Regelunterricht statt und umfassen in der Regel 15 Wochenstunden.

Seit Anfang 2016 gibt es für Deutsch-Intensivkurse in der StädteRegion Aachen Verstärkung aus dem Projekt „Haus der kleinen Forscher“: Spannende Ex-perimente, die zu den aktuellen Themen und Lernfeldern beim Deutschlernen passen, ergänzen die Intensivkurse. Die Kinder sind mit Feuereifer dabei: Selbst wenn sie bislang noch eher zurückhaltend die deutsche Sprache nutzen, gehen sie aus sich heraus, wenn sich Wasser plötzlich blau färbt oder die Schrift unterschiedlich schimmert, je nachdem welche Farben man mischt.

Inzwischen lernen entsprechend dem städteregional entwickelten Konzept der Deutsch-Intensivkurse Seiteneinsteiger an zehn Grundschulen in der StädteRegion Aachen in momentan 13 Kursen die deutsche Sprache. Pro Grundschule und Schuljahr finden zwei „Haus der kleinen Forscher“-Workshops mit einer Gesamtdauer von jeweils vier Stunden statt. Während der Workshops werden die Kinder durch ein Tandem aus einer Trainerin vom „Haus der kleinen Forscher“ und ihrer Lehrerin im Deutsch-Intensivkurs begleitet. Gefördert werden die „Haus der kleinen Forscher“-Einheiten vom Verein „Bildungsengel - Initiative für Chancengerechtigkeit durch Bildung“ in Kooperation mit Partner für Bildung e.V.

Über lokale Netzwerke unterstützt die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ mit Workshops und didaktischen Materialien pädagogische Fachkräfte dabei, die Kita- und Grundschulkinder im Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten.

Die StädteRegion Aachen ist ein solcher Knotenpunkt im bundesweiten Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“. Das Bildungsbüro organisiert und koordiniert die Fortbildungen für die pädagogischen Fachkräfte und begleitet die Zertifizierungsverfahren der Bildungseinrichtungen. Experimentieren fördert nicht nur die Neugier und Begeisterung für naturwissenschaftliche und technische Phänomene, sondern auch eine Reihe weiterer Basiskompetenzen, die Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen. Dazu gehören Sprach- und Sozialkompetenz ebenso wie die Stärkung des Selbstbewusstseins.

Informationen zu den Deutsch-Intensivkursen erhalten Sie beim Schulamt für die Städteregion Aachen.

Kontakt

Bildungsbüro
Zollernstraße 16
52070 Aachen

Ansprechpartner/-innen

Frau Nadejda Pondeva
Tel: +49 241 5198-4318
nadejda.pondeva@staedteregion-aachen.de