Breadcrumb

Produktionsschule.NRW

Produktionsschule.NRW ist ein niedrigschwelliges Angebot, das berufliche Qualifizierung mit praktischer, produktiver Arbeit verbindet. Sie wird von freien Trägern in betriebsähnlichen Strukturen durchgeführt.

Ziel ist es, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen an die Aufnahme einer Ausbildung bzw. Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt durch die Verknüpfung von Arbeiten und Lernen in realen/betriebsförmigen Dienstleistungs- und Produktionsprozessen heranzuführen.

Die Produktionsschule.NRW ist integraler Bestandteil des Übergangssystems Schule-Beruf und bietet eine Alternative zur Ausbildungsvorbereitung an berufsbildenden Schulen. Sie wendet sich dabei an Jugendliche, die eine allgemeinbildende Schule ohne ausreichende Betriebs- und Ausbildungsreife verlassen haben und bei denen davon auszugehen ist, dass die Regelangebote der Berufsvorbereitung nicht zum Integrationserfolg führen würden.

Die Produktionsschule wird zu zwei Dritteln durch das Land NRW aus ESF-Mitteln gefördert. Ein Drittel der Kosten übernimmt ein Kofinanzierer. In der StädteRegion Aachen werden 105 Plätze durch das Jobcenter StädteRegion Aachen und sechs Plätze über die Jugendämter Alsdorf, Herzogenrath und StädteRegion Aachen kofinanziert.

Ein Trägerverbund aus sieben freien Trägern setzt die Produktionsschule.NRW gemeinsam an den Standorten Nordkreis (Alsdorf und Herzogenrath), Aachen und Südkreis (Eschweiler) um.

Ansprechpartner/-innen

Frau Ricarda Albrecht
Tel: +49 241 5198-4312
ricarda.albrecht@staedteregion-aachen.de

Herr Jonas Paul
Tel: +49 241 5198-4332
jonas.paul@staedteregion-aachen.de