Breadcrumb

Feldvergleich mit Elektrofahrrad

E-Bike für den Außendiensteinsatz als umweltfreundliche Alternative

Kataster- und Vermessungsamt setzt E-Bike als umweltfreundliche Alternative zum PKW im Zusammenhang mit der örtlichen Erfassung von Veränderungen zur Fortführung der Amtlichen Basiskarte (ABK) ein.

Flexible Datenerhebung vor Ort

Die Amtliche Basiskarte (ABK) stellt nicht nur Grundstücksgrenzen und Gebäude dar, sondern enthält darüber hinaus für den Nutzer wichtige  Informationen über die vorhandene  Topografie wie beispielsweise Wege, Böschungen und Gewässer.
Zur Sicherstellung einer aktuellen  Darstellung der Örtlichkeit in diesem Kartenwerk des Liegenschaftskatasters ist es notwendig,  Änderungen zeitnah zu erfassen und durch Fortführung der Amtlichen Basiskarte dem Nutzer zur Verfügung zu stellen.
Informationen zu Veränderungen erhält das A 62.4 Kataster- und Vermessungsamt durch Mitteilungen anderer Behörden über erfolgte Bauvorhaben im Hoch- und Straßenbau, Luftbilder mit einer hohen Auflösung aus regelmäßig durchgeführte Befliegungen  usw.
Aus den vorliegenden Informationen lassen sich die Änderungen nicht immer in der geforderten Genauigkeit in das Kartenwerk übertragen.  So sind beispielsweise durch vorhandenen Baumbestand oder Schattenwurf die Ausmaße eines Gebäudes im Luftbild nicht einwandfrei zu erkennen. Nutzung eines Grundstücks, Dimensionen von Böschungen, Verlauf von Gewässer lassen sich anhand der vorliegenden Fernerkundungsdaten (Luftbilder, Schummerungsbilder) nur erahnen und können somit nicht als Grundlage für eine Fortführung der Amtlichen Basiskarte herangezogen werden.
In solchen Fällen ist es notwendig sich vor Ort ein genaues Bild von den Veränderungen zu machen, diese zu erfassen und zur Aktualisierung der Amtlichen Basiskarte (ABK) heranzuziehen.

Zur örtlichen Erfassung der Veränderungen werden häufig nur wenige Hilfsmitte und vermessungstechnische Geräte benötigt, die die Benutzung eines  PKW  zum Transport überflüssig machen können.
Der Einsatz des neu beschafften E-Bikes beim A 62.4 bietet sich in solchen Fällen auch unter dem Aspekt der Vermeidung von Emissionen  an.  Vor Ort benötigte Unterlagen, vermessungstechnische Geräte und sonstige Hilfsmitte können in den vorhandenen Packtaschen transportiert werden.
Zum Einsatz wird das E-Bike nicht nur im innerstädtischen Bereich  mit mangelndem Parkraum und hohem Verkehrsaufkommen, sondern ebenfalls im ländlichen Raum abseits der Hauptverkehrswege kommen.

Kontakt

Vermessung
Zollernstraße 20
52070 Aachen

Ansprechpartner/-innen

Herr Andreas Bruchhage
Tel: +49 241 5198-6285
andreas.bruchhage@staedteregion-aachen.de
Raum: F 140