Breadcrumb

Arbeiten in Deutschland

Grundsätzlich brauchen Menschen, die in Deutschland Schutz suchen, vor der Aufnahme einer Beschäftigung eine Genehmigung durch die zuständige Ausländerbehörde. Diese trägt eine Erlaubnis zur Arbeit in den „Aufenthaltstitel“ (Erlaubnis zum Aufenthalt in Deutschland) ein. Grundsätzlich darf erst dann eine Arbeit gesucht und ein Arbeitsvertrag unterschrieben werden.

Wichtiger Hinweis: Die folgenden Informationen beziehen sich auf die Situation von Schutzsuchenden aus der Ukraine.

Wie beantrage ich eine Aufenthaltserlaubnis mit Arbeitserlaubnis?

Zur Beantragung dieser Aufenthaltserlaubnis müssen folgende Schritte unternommen werden:

  • Gehen Sie zur Ausländerbehörde in Aachen. Nehmen Sie Ihren Pass mit und begeben Sie sich zur 3. Etage zum Infopoint. Falls ein Pass nicht vorhanden ist, nehmen Sie Ihre ID-Card mit. Sollten Sie auch keine ID-Card besitzen, nehmen Sie Ihre Geburtsurkunde mit.
  • Die Passdokumente werden dort kopiert und Sie erhalten einen Antrag auf die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis. Diesen Antrag können Sie auch von der Webseite der Ausländerbehörde herunterladen und vorbereiten.
  • Anschließend werden Sie von der Ausländerbehörde telefonisch oder schriftlich zu einem Termin eingeladen. Zu diesem Termin müssen Sie ein biometrisches Passbild und den vorher ausgehändigten und ausgefüllten Antrag mitbringen.
  • An dem Tag erhalten Sie dann eine Bestätigung bzw. ein Dokument, das Sie zum Arbeiten berechtigt. Den eigentlichen (elektronischen) Aufenthaltstitel bekommen Sie erst später. Die Bearbeitung Ihres Antrages kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Ich möchte gern arbeiten, spreche aber kein Deutsch. Was kann ich tun?
Deutsche Sprachkenntnisse erleichtern eine Arbeitsaufnahme in der Regel, sind jedoch nicht für jeden Job zwingend Voraussetzung. Die Möglichkeiten einer für Sie kostenfreien Sprachförderung durch Integrations- und Sprachkurse werden im Moment rechtlich noch geklärt. Sobald dies erfolgt ist, finden Sie hier die entsprechenden Informationen. Unabhängig davon gibt es zahlreiche Anbieter kostenpflichtiger Sprachkurse, z.B. das Goethe-Institut.

Kann ich als ukrainischer Kriegsflüchtling in Deutschland in meinem erlernten Beruf arbeiten?
Grundsätzlich ist es mit Zugang zum Arbeitsmarkt möglich, in Deutschland in Ihrem erlernten Beruf zu arbeiten. Manche Berufe sind in Deutschland jedoch reglementiert. Das bedeutet, dass Ihre Qualifikation erst offiziell anerkannt werden muss, bevor Sie Ihren Beruf hier ausüben dürfen. Ob Sie so ein Anerkennungsverfahren durchlaufen müssen, welche Unterlagen Sie dazu benötigen und welche anderen Möglichkeiten Ihnen offenstehen, erfahren Sie in mehreren Sprachen im Informationsportal der Bundesregierung: Anerkennung in Deutschland

Sie können sich auch kostenlos bei einer Beratungsstelle des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung“ beraten und unterstützen lassen.
 

Wie kann ich meine in der Ukraine erworbenen Abschlüsse anerkennen lassen?
Wenn Sie einen ausländischen Schul- oder Berufsabschluss haben, können Sie diesen in Deutschland anerkennen lassen. Im Anerkennungsverfahren wird Ihr Abschluss mit einem ähnlichen deutschen Abschluss verglichen. Wenn Ihr Abschluss als gleichwertig anerkannt wird, erhalten Sie einen entsprechenden Bescheid. Damit haben Sie bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Alle Menschen mit einem ausländischen Abschluss haben ein Recht auf dieses Anerkennungserfahren. Weder Ihr Aufenthaltsstatus noch Ihre Staatsbürgerschaft spielen dafür eine Rolle.

Es gibt ein mehrsprachiges Internetportal, auf dem Sie Ihren Berufsabschluss eingeben und alle Schritte erklärt bekommen, wie dieses Verfahren in Deutschland funktioniert und welche Unterlagen Sie brauchen: Anerkennung in Deutschland

Wer hilft mir, einen Job zu finden?
Wenn Sie einen Aufenthaltstitel mit Arbeitserlaubnis haben, können Sie sich an die Agentur für Arbeit wenden. Diese hilft Ihnen bei der Suche nach einer passenden Arbeit, direkt vor Ort, auch mehrsprachig. Die Agentur für Arbeit berät Sie und unterbreitet Ihnen konkrete Jobangebote. Zusätzlich gibt es ein breites Angebot unterstützender Maßnahmen, etwa die Übernahme von Bewerbungskosten, Coachings oder Lehrgänge. Die Nutzung der Dienstleistungen der Agentur für Arbeit sind für Sie kostenfrei.
Mail: Aachen-Dueren@arbeitsagentur.de

Telefon:

  • 0800 4 5555-00 (Arbeitnehmer - Dieser Anruf ist für Sie kostenfrei)
  • 0800 4 5555-20 (Arbeitgeber- Dieser Anruf ist für Sie kostenfrei)
  • 0049-241 897 9900 (Lokale Rufnummer)

Öffnungszeiten:
Mo: 07:30 - 12:30 Uhr
Di: 07:30 - 12:30 Uhr
Mi: 07:30 - 12:30 Uhr
Do: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:30 - 15:30 Uhr
Fr: 07:30 - 12:30 Uhr
sowie Termine nach Vereinbarung

Besucheranschrift
Agentur für Arbeit Aachen-Düren
Roermonder Str. 51
52072 Aachen
 

Postanschrift
Agentur für Arbeit Aachen-Düren
52028 Aachen

 

Kontakt

KIM Case Management
Trierer Straße 1
52078 Aachen
Tel: +49 241 5198-4621

kim-casemanagement@staedteregion-aachen.de