Breadcrumb

Haustiere

Für Deutschland gilt: Haustiere aus der Ukraine dürfen aktuell ohne Beachtung der üblichen Regeln einreisen. Weiterführende Informationen gibt es auf der Webseite des Bundeslandwirtschaftministeriums (auch auf ukrainisch und russisch).

Was muss ich machen, wenn ich mein Haustier mitgebracht habe?
Bitte nehmen Sie bitte so bald wie möglich Kontakt mit einer Tierärztin oder einem Tierarzt im Veterinäramt der StädteRegion Aachen auf. Wir wollen helfen, beraten und unterstützen. Bitte haben Sie daher keine Angst! Das Veterinäramt ist in Deutschland für Tiere und deren Gesundheit zuständig. Gemeinsam mit den Tierärztinnen und Tierärzten in der Region werden wir eine möglichst sichere Ankunft Ihrer Tiere gewährleisten. Bei den Gesprächen mit den Tierärzten geht es um Themen wie eine notwendige Tollwutimpfung, Mikrochipkennzeichnung und Labor-Blutuntersuchungsbefund. Aber auch um den sogenannten EU-Heimtierausweis, den Ihr Tier hier benötigt.

Mein Haustier ist krank. Kann ich es behandeln lassen?
Natürlich wird Ihrem Tier geholfen, wenn es krank ist und behandelt werden muss! Die Tierärzte beantworten Ihre Fragen zu möglichen Erkrankungen. Machen Sie sich keine Sorgen um die Kosten. Das Sozialamt erstattet die Gebühren für einen Tierarztbesuch nicht. Wenn Sie dies nicht selbst bezahlen können sollten, gibt es aber eine Lösung! Alle Tierärzte in der Region sind informiert und kennen einen Fonds des Tierschutzvereins, aus dem Kosten für Medikamente für Tiere erstattet werden können, die Menschen gehören, die aus der Ukraine geflüchtet sind. Der Tierarzt rechnet dann selbständig mit dem Fonds ab, so dass Sie nichts weiter tun müssen.
 
Muss mein Haustier in Quarantäne?
Gilt das Herkunftsland, wie zum Beispiel die Ukraine, nicht als frei von Tollwut, müssen Haustiere erst einmal in Quarantäne. Meistens sind Haustiere deshalb auch in Sammelunterkünften nicht erlaubt. Erst wenn nachgewiesen ist, dass Hund oder Katze über einen sicheren Schutz vor Tollwut verfügen, können Beschränkungen (z.B. Quarantäne oder häusliche Isolation) aufgehoben werden. In der aktuellen Situation ist es nicht möglich, diese Quarantäne in offiziellen Einrichtungen des Veterinäramtes oder in einem Tierheim zu verbringen, wie es gesetzlich vorgesehen wäre. Dafür reichen die Kapazitäten in der aktuellen Situation nicht aus. Deshalb soll die Quarantäne als häusliche Isolation in der Wohnung absolviert werden. Wer Familien mit Haustieren bei sich aufnimmt, sollte dies einplanen.

Personen und Tierhalter, die mit Hunden und Katzen aus der Ukraine Kontakt haben, werden im Hinblick auf eine mögliche Übertragung der Tollwut gebeten, besonders auf Hygienemaßnahmen zu achten. Insgesamt wird aber davon ausgegangen, dass das Risiko einer Tollwuteinschleppung durch Hunde und Katzen im Zuge der zu erwartenden Flüchtlingswellen gering ist.

Impfungen

In der EU sind eine Tollwut-Impfung, Mikrochipping, und die Ausstellung eines Heimtierausweises notwendig, gegebenenfalls kann eine Antikörper-Titer Bestimmung ist für den Nachweis eines ausreichende Tollwutimpfschutzes sinnvoll sein. Wer mit dem Haustier nach Deutschland gekommen ist, sollte sich daher unbedingt mit dem Veterinäramt der StädteRegion Aachen in Verbindung setzen. Die Mitarbeiter beraten Sie gerne. Einen Dolmetscher oder Sprachmittler kann das Kommunale Integrationszentrum zur Verfügung stellen: Informationen zu Sprachmittlern
 
Kontaktdaten des Veterinäramtes:
Amt für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen, Carlo-Schmid-Straße 4, 52146 Würselen
Telefon: 0241/5198-3949 oder per E-Mail: vetamt@staedteregion-aachen.de

Besonderheiten bei Hunden
In Deutschland gelten manche Hunderassen als "gefährlich". Für sie gelten besondere Regeln. Zu Fragen im Zusammenhang mit dem Landeshundegesetz z.B. gefährliche Hunde, Leinenpflicht, Maulkorbpflicht usw. setzen Sie sich bitte mit dem Ordnungsamt Ihres Wohnortes/Aufenthaltsortes in Verbindung. Die zuständige Mitarbeitenden sind über die jeweilige Zentrale unter folgenden Rufnummer erreichbar:
 
Stadt Aachen: 0241/432-0
Stadt Alsdorf: 02404/50-0
Stadt Baesweiler: 02401/800-0
Stadt Eschweiler: 02403/71-0
Stadt Herzogenrath: 02406/83-0
Stadt Monschau: 02472/81-0
Gemeinde Roetgen: 02471/18-0
Kupferstadt Stolberg: 02402/13-0
Stadt Würselen: 02405/67-0
 

Kontakt

Amt für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen
Carlo-Schmid-Straße 4
52146 Würselen
Tel: +49 241 5198-3949

vetamt@staedteregion-aachen.de

Ansprechpartner/-innen

Frau Erna Sieprath
Tel: +49 241 5198-3917
erna.sieprath@staedteregion-aachen.de