Breadcrumb

Jahresprogramm 2021 - Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Besucher_innen des Fotografie-Forums der StädteRegion,

wie Sie sicher bemerkt haben, ist das Kunst- und Kulturzentrum im letzten Jahr in Fotografie-Forum umbenannt worden. Als Begegnungsort will es viele neue Akzente setzen – und weiterhin hochwertige Fotokunst zeigen. Um das einzulösen, sind für das Fotografie-Forum zahlreiche neue Aktivitäten und Angebote geplant. Während Erdgeschoss und erste Etage den Wechselausstellungen vorbehalten bleiben, sind sechs Räume der zweiten Etage für Projekte mit (eu-)regionalem Bezug vorgesehen. Schmuggel, Westwall, Karneval, Tuchmacherei und viele weitere typische Grenzland-Themen – fotografisch auf Heimat und Heimatgeschichte zu blicken, hat nicht nur einen eigenen Wert, sondern kann das internationale Fotografie-Programm perfekt ergänzen. Gefördert wird das Haus seit Kurzem im Rahmen des Projektes „Heimat-Zeugnis“ durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW. Seit seiner Gründung 2002 präsentierte das einstige KuK und heutige Fotografie-Forum zahlreiche und viel besuchte Ausstellungen namhafter deutscher und internationaler Fotokünstler_innen. Mit der Förderung des Ministeriums ist es uns nun zusätzlich möglich, ein Fotografie-Stipendium zu vergeben, das an einen regionalen Bezug gebunden ist. Auch in diesem Jahr dürfen Sie sich auf ein tolles Ausstellungsprogramm freuen. Es ist für das Fotografie-Forum ein besonderes Jahr, denn wir können das 20-jährige Jubiläum feiern. Dazu wird es eine besondere Ausstellung geben, die die eigene Sammlung des Fotografie-Forums präsentiert. Dass all das weiterhin ohne Eintritt möglich ist, freut uns sehr. Nicht zuletzt verdanken wir das unseren treuen Sponsoren und Förderern. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken. Etwas getrübt wurde unsere Freude im letzten Jahr jedoch durch die langen Schließungszeiten, zu denen uns die Corona- Pandemie gezwungen hat. Dies führte auch dazu, dass wir das Programm von 2020 in die erste Jahreshälfte von 2021 ausgeweitet haben. Leider wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, ob es zu den Ausstellungseröffnungen auch wieder Vernissagen geben kann. Bitte schauen Sie daher für aktuelle Informationen auch immer einmal auf die Website www.kuk-monschau.de oder auf unsere facebook-Seite www.facebook.com/kukmonschau. Dass Sie sich trotz aller Beschränkungen und Hygienemaßnahmen immer wieder zahlreich auf den Weg nach Monschau gemacht haben, sehen wir auch an den konstant gebliebenen Besucherzahlen. Es ist schön zu sehen, dass das Fotografie- Forum ein treues Stammpublikum hat. Mit Freude begrüßen wir Sie daher immer wieder gerne im Fotografie-Forum in Monschau. Bleiben Sie gesund!

Ihr

Dr. Tim Grüttemeier

(Städteregionsrat)

Jahresprogramm 2021 - Vorwort

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Ein sehr schwieriges Jahr liegt hinter uns, mit vielen Wochen, die auch wir aufgrund der Pandemie schließen mussten. Wir freuen uns umso mehr, Ihnen in unserem Jubiläumsjahr wieder ein spannendes Ausstellungsprogramm präsentieren zu können. Den Auftakt macht die Ausstellung „Jacques-Henri Lartigue – Das Leben ist bunt“, die wir aufgrund der Schließung im November 2020 glücklicherweise länger zeigen können. In Kooperation mit der Donation Jacques-Henri Lartigue in Paris und der Galerie diChroma in Madrid wird diese außergewöhnliche Ausstellung, die ausschließlich frühe Farbfotografien umfasst, bis Mitte März im Fotografie-Forum zu sehen sein. Die Ausstellung „Das bin ich! Sicher?“ sollte eigentlich schon 2020 gezeigt werden. Ab März ist es endlich so weit: Claude Cahun, Philippe Halsman, Jürgen Klauke, Martin Liebscher und Inge Morath stellen in ihren Fotografien auf unterschiedliche Weise die Suche nach der eigenen Identität dar. Die Ausstellung lädt Sie herzlich dazu ein, dieser Frage ebenfalls nachzugehen: Heute bin ich noch ich, morgen vielleicht schon jemand ganz anderes? Wer bin ich wirklich? Passend dazu widmet sich eine Ausstellung in der zweiten Etage mit einem Augenzwinkern dem Karneval und seinen regionalen Ausprägungen. Denn: Einmal im Jahr jemand anderes zu sein und sich unerkannt in das närrische Treiben zu stürzen, ist ebenfalls eine Frage nach der eigenen Identität. Anschließend können wir die beeindruckenden Fotografien von Stefan Moses präsentieren. Das facettenreiche Spektrum von Moses’ fotografischem Werk umfasst spannende Porträtserien und Reportagen. Darin bildet er treffend die deutsche Gesellschaft der 1960er, 70er und 80er Jahre ab. In Kooperation mit dem LVR veranstalten wir im September 2021 außerdem ein (eu-)regionales Fotografie-Festival, bei dem Fotograf_ innen aus der Region gemeinsam mit international bekannten Fotograf_innen ihre Arbeiten präsentieren werden. Es soll noch nicht zu viel verraten werden – Künstler_innen, Daten und Orte geben wir auf unserer Website bekannt. Das Jahr endet für uns mit einer Ausstellung zum Jubiläum: Das KuK – heute Fotografie-Forum – wird 20 Jahre alt. Aus diesem Anlass zeigen wir in „Allianzen – Collection 20:1“ ca. 130 Arbeiten aus unserer Sammlung, die einen treffenden Überblick über die Ausstellungen der vergangenen Jahre bietet. Parallel dazu wird die erste Stipendiatin des Fotografie-Forums, Donata Wenders, ihre Arbeiten zur regionalen Tuchmachertradition und neuen Impulsen sowie einige ihrer beeindruckenden Fotoarbeiten in der zweiten Etage präsentieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Nina Mika-Helfmeier & Team

(Leiterin und Kuratorin des Fotografie-Forums)

Kontakt

Kultur
Zollernstraße 10
52070 Aachen