Breadcrumb

Kunst- und Kulturzentrum (KuK) der StädteRegion Aachen

Aktuelle Information (April/Mai 2020):
Das KuK wird Fotografie-Forum

Das Kunst- und Kulturzentrum (KuK) der StädteRegion Aachen entwickelt sich in den kommenden zwei Jahren zu einem neuartigen Fotografie-Forum weiter. Das Konzept steht, insgesamt 104.000 Euro Fördermittel aus dem Fond „Heimat – Zeugnis“ hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung jüngst hierfür bewilligt.

„Seit seiner Gründung 2002 präsentierte das KuK zahlreiche und vielbesuchte Ausstellungen namhafter deutscher und internationaler Fotokünstler_innen, unter ihnen Berenice Abbott, Henri Cartier-Bresson, Bruce Davidson, Elliott Erwitt, Dana Gluckstein, Ken Heyman, Herbert List, Vivian Maier, Max Scheler und zuletzt Lotte und Ruth Jacobi. Bei dem neuen Fotografie-Forum wird der Schwerpunkt der Arbeit weiterhin darin bestehen, der Öffentlichkeit interessante und qualitativ hochwertige Fotoausstellungen zu präsentieren. Darüber hinaus versteht sich das Fotografie-Forum als Plattform für den kritischen Dialog mit dem fotografischen Medium“, so Dr. Nina Mika-Helfmeier. Das baut das Alleinstellungsmerkmal im Rheinland des in Monschau beheimateten Hauses noch weiter aus. Besucher_innen sollen das entstehende Fotografie-Forum bei weiterhin freiem Eintritt als dezentralen Begegnungsort in der StädteRegion Aachen erleben. Dieser vereint künftig herausragende Fotografie internationaler Künstler mit Präsentationen rund um Tradition und Geschichte der Region unter einem Dach.

Während Parterre und erste Etage sich in der Zukunft mit Wechselausstellungen vornehmlich Arbeiten renommierter Fotograf_innen widmen sollen, ist für die zweite Etage vorgesehen, dass diese – ähnlich wie erstmals für die noch andauernde Christo-Sonderausstellung geschehen – in weiten Teilen für Sonderausstellungen zur Verfügung steht. Diese sollen besagte Themen mit regionaler Wurzel aufarbeiten. Bereits in Planung ist eine Präsentation, die der Frage nachspürt, wie Karneval zu verschiedenen Zeiten Politik und Gesellschaft widerspiegelt.

Auch soll sich in das Fotografie-Forum ein Residenz-Stipendium für künstlerisch-dokumentarische Fotografie integrieren, das sich mit einer Dotierung von 10.000 Euro an Berufsfotograf_innen und Absolvent_innen fotografierelevanter Studiengänge richten wird. Abgerundet wird das Konzept von dem Vorhaben, eine virtuelle Artothek entstehen zu lassen, mittels derer regionale Fotograf_innen ihr Portfolio sichtbar und ausgewählte Werke entleihbar machen.

Über weitere Schritte und erfolgende Veränderungen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

------------------------------------------------------------------------------

Allgemeine Informationen zum KuK

Hochwertige Fotografie internationaler Künstler ist Kernkompetenz des Kunst- und Kulturzentrums (KuK) der StädteRegion Aachen in Monschau – und verleiht ihm ein Alleinstellungsmerkmal. Wechselnde Ausstellungen präsentieren Werke weltweit bekannter und angesehener Fotografen einer breiten Öffentlichkeit. Das macht den Besuch sogar für immer mehr weiter Anreisende attraktiv. Evaluationen belegen, dass die meisten der jährlich bis zu 35.000 Gäste gezielt und wiederholt das historische Gebäude an der Rur durchstreifen.

In den Jahren seit seiner Gründung 2002 hat sich im KuK einiges getan. Die wachsenden Netzwerke der Stabsstelle Kultur der StädteRegion Aachen, die das Haus verantwortet und kuratiert, haben ein klares Bekenntnis zum Kunstgenre Fotografie bedingt. Die ursprünglichen Standbeine als Gründerzentrum und Atelierhaus leben den Bedürfnissen regionaler Kulturschaffender angepasst in Projekten wie EMA und SHIFT fort. Im KuK selbst steht im Vordergrund, Kunst auf hohem Niveau bei freiem Eintritt Jung und Alt zugänglich zu machen.

Musealer Standort

Vier bis fünf große Foto-Ausstellungen pro Jahr stehen in Monschaus Altstadt, zwei Gehminuten vom Markt entfernt, bei freiem Eintritt jedem Interessierten offen. Die ansprechenden Räume sind kabinettartig aufgeteilt, eignen sich damit auch für polythematische  oder Gruppen-Ausstellungen. Das Programm zielt vielfach auf Exklusivität ab. Sonderausstellungen mit regionalem Bezug ergänzen es. Dass Präsentationen speziell für die Räumlichkeiten konzipiert oder in der gezeigten Form ausschließlich im KuK zu sehen sind, ist keine Ausnahme.

Nachfolgend eine unvollständige Auswahl der Foto-Künstler, deren Werke bereits im KuK zu sehen waren: Henri Cartier-Bresson, Anton Corbijn, Vivian Maier, Jürgen Klauke, Ken Heyman, Berenice Abbott, Elliott Erwitt, Richard Kalvar, Max Scheler, Dana Gluckstein, Herbert List, Jessica Lange, Jim Rakete, Sandro Miller, Andreas Feininger, Jack Goldstein, Roger Ballen, Ara Güler, Will McBride und Axel Klein. Auch Vertreter anderer Genres bildender Kunst wie etwa Thomas Rentmeister, Bjørn Melhus, Henk Visch und Thomas Stricker begeisterten bereits mit Arbeiten.

Netzwerker & Ideenschmiede                             

Das hohe Renommee des KuK knüpft an die starken und stetig wachsenden Netzwerke an, die mit Partnern wie Magnum Photos (Paris) oder diChroma (Madrid) europaweit verteilt sind. Davon profitieren nicht nur die Besucher, sondern auch Kulturschaffende in der Region. Innovative Fotografen entwickeln ihre Kompetenzen in Workshops weiter und bekommen im Rahmen des Projekts SHIFT sogar die Chance, mit internationalen Größen unter einem Dach auszustellen. Vernissagen und Veranstaltungen bieten eine Plattform für ungezwungenen Austausch zwischen (Foto-)Künstlern aus Nah und Fern, Experten und Laien. Dies alles macht das KuK zum Begegnungsort, der Impulse gibt und sich als Ideenschmiede etablieren will.

 

Öffnungszeiten während der Ausstellungen:
Di. bis Fr. von 14 bis 17 Uhr
Sa./So. von 11 bis 17 Uhr
Montags geschlossen, zwischen den Ausstellungen wegen Ab- und Aufbau ebenso

Der Eintritt ist zu jedem Zeitpunkt frei, auch bei Vernissagen sind alle Interessierten willkommen!

 

Die KuK-Internetpräsenz bündelt nach einem Relaunch nun benutzerfreundlicher und in einem neuen Design alle weiteren Informationen. Auch auf Facebook ist das KuK aktiv.

 

Kunst- und Kulturzentrum (KuK) der StädteRegion Aachen
Austraße 9
52156 Monschau
Telefon: 02472/803194
E-Mail: info@kuk-monschau.de

Leitung: Dr. Nina Mika-Helfmeier

Kontakt

Kultur
Zollernstraße 10
52070 Aachen

Ansprechpartner/-innen

Frau Dr. Nina Mika-Helfmeier
Tel: +49 241 5198-2664
Fax: +49 241 5198-82664
nina.mika-helfmeier@staedteregion-aachen.de