Breadcrumb

Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte unterstützen weitere zwei Jahre die Kommunen. Bildungsangebote für alle gut zugänglich machen.

StädteRegion Aachen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die StädteRegion Aachen für weitere zwei Jahre mit dem Programm „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“. Damit können die drei „Bildungskoordinatoren“ in der StädteRegion Aachen die Arbeit fortsetzen, die sie seit 2016 machen. Die Zahl geflüchteter Menschen, die in die Region kommen, ist zurückgegangen. Das Thema Integration ist aber noch lange nicht abgeschlossen, denn viele geflüchtete und neu zugewanderte Menschen werden bleiben. Es gibt viel zu tun, um diesen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Zugänge in das Bildungssystem zu ermöglichen und den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu begleiten. Und genau dieser Themen nehmen sich die Bildungskoordinatoren auch weiterhin an. „Die Koordinatoren unterstützen diejenigen, die sich ehrenamtlich und beruflich für die Integration von Zugewanderten einsetzen“, fasst Dr. Sascha Derichs, Leiter des städteregionalen Bildungsbüros, zusammen. Für die Stadt Aachen wird zukünftig Mara Neumann diese Aufgabe übernehmen. Die anderen neun Kommunen der StädteRegion Aachen werden nach wie vor von Ricarda Albrecht und Jan Röder unterstützt.

Herausforderungen warten zum Beispiel noch bei der Sprachförderung. „Sprache ist für die neuzugewanderten Kinder und Jugendlichen ein wichtiger Schlüssel, um sich im Schul- und Bildungssystem zurechtzufinden“, betont Heinrich Brötz, Leiter des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule bei der Stadt Aachen. Und Mara Neumann ergänzt: „Daher sollte weiterhin die flächendeckende Sprachförderung von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen in den Blick genommen werden – mit dem Ziel einer möglichst ungebrochenen Bildungsbiografie für alle.“ Bei diesem Thema arbeiten die Bildungskoordinatoren eng mit der Schulaufsicht, den Kommunalen Integrationszentren und pädagogischen Fachkräften zusammen. Die gemeinsame Arbeit hat bereits einiges bewegt: Die Partner haben verschiedene Arbeitshilfen für pädagogisches Fachpersonal erstellt, organisieren Veranstaltungen zur Qualifizierung von Fachkräften und koordinieren Sprachtrainings. So können sie gut auf neue Bedarfe reagieren. Zum Beispiel zeigte sich, dass auffällig viele neu zugewanderte Jugendliche nicht schwimmen können. Schwimmkurse gab es bisher aber nur für kleine Kinder. Seitdem die Bildungskoordinatoren den Anstoß dazu gegeben haben, bietet der RegioSportBund mittlerweile in mehreren Städten Schwimmkurse für Jugendliche ab 13 Jahren an.

Ansprechpartner für den Altkreis Aachen:

  • Frühe Bildung: Ricarda Albrecht (siehe Kontaktdaten)
  • Übergang Schule-Beruf: Jan Röder (siehe Kontaktdaten)


Ansprechpartnerin für die Stadt Aachen:
Mara Neumann (Tel. 0241/432-45106, mara.neumann@mail.aachen.de)

Veröffentlicht am 04.02.2019

Kontakt

Bildungsbüro
Zollernstraße 16
52070 Aachen

Kontakt

Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte
Zollernstraße 16
52070 Aachen

Ansprechpartner/-innen

Frau Ricarda Albrecht
Tel: +49 241 5198-4312
ricarda.albrecht@staedteregion-aachen.de

Herr Jan Röder
Tel: +49 241 5198-4313
jan.roeder@staedteregion-aachen.de