Breadcrumb

„Lernt doch mal woanders“: Die Bildungszugabe startet ins neue Jahr. Aktuelle Antragsphase läuft noch bis 02. Februar.

StädteRegion Aachen. Spielerisches Lernen außerhalb der Schule oder Kita steht hier im Mittelpunkt. Mit der landesweit einzigartigen Bildungszugabe leistet die StädteRegion Aachen einen wichtigen Beitrag dazu. Dabei nehmen rund 50.000 Kinder pro Jahr Angebote aus den Bereichen „Kunst und Kultur, „Sport“ und „MINT und Nachhaltigkeit“ kostenlos in Anspruch. Über 70 Anbieter ermöglichen im aktuellen Katalog erneut rund 280 Programmpunkte, zu denen sich Kindertagesstätten, Familienzentren und Schulen aller Schulformen anmelden können. Die Antragsphase für das erste Halbjahr 2018 (März bis Anfang Juli) läuft noch bis 02. Februar, für das zweite Halbjahr (August bis Dezember) vom 18. Juni bis 06. Juli. Dabei kann sich jede Einrichtung pro Antragsphase für zwei Angebote bewerben, mindestens eines davon wird bewilligt.

Auch in diesem Jahr werden den Kindern und Jugendlichen wichtige Themen durch praktische Beispiele und Anwendungen näher gebracht. So können sie beispielsweise durch einen Besuch des Bioland-Hof Gut Paulinenwäldchen einiges über Tierhaltung, eingesetzte Maschinen, aber auch über den hauseigenen Bioladen erfahren. Ein ebenso beliebtes Angebot im Bereich „MINT und Nachhaltigkeit“ ist der Besuch des Energeticons in Alsdorf. Unter dem Motto „Energie erleben, Energie verstehen“ wird nach der Führung durch das interaktive Energiemuseum auch das aktuelle Thema der Energiewende in Form von Workshops weiter vertieft.
Auch politische Themen werden behandelt, darunter die Demokratieerziehung. Das „Grashaus“ in Aachen bietet dazu mehrere Workshops an. Neben Angeboten wie „Migration und Grenze“, bei denen ältere Schülerinnen und Schüler sich eigenständig mit dem Thema auseinandersetzen und viel über nach Aachen geflüchtete Jugendliche erfahren, gibt es auch spezielle Angebote für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche. Ein gutes Beispiel ist
„Hallo Europa! Hallo Demokratie“. Dabei lernen Kleingruppen aus internationalen Förderklassen, wie das Leben in Europa und vor allem Deutschland gestaltet werden kann und was für Ideen hinter der Demokratie stecken. Weiterhin im Angebotskatalog steht auch GRETA – Das junge Grenzlandtheater, dessen Vorstellungen nach wie vor unabhängig von Antragsfristen gebucht werden können.
Im ersten Halbjahr steht das Stück „Robinson – Meine Insel gehört mir“ (besonders geeignet für Sekundarstufe I und II) auf dem Spielplan. Auch Karten für den beliebten CHIO-Kindertag wird es im Sommer 2018 wieder geben.

Die Bildungszugabe wird sehr gut angenommen. Im Jahr 2016 nahmen mehr als 52.000 Kinder teil, die Tendenz ist weiterhin steigend. Mit einem Budget von rund 300.000 Euro pro Jahr ermöglicht die StädteRegion Aachen den Einrichtungen und vor allem den Kindern und Jugendlichen gänzlich unabhängig vom Geldbeutel die Teilnahme an außerschulischen Lernaktivitäten. Die einfache und unbürokratische Antragsstellung macht das Angebot noch attraktiver. Das aus dem Programm ausgewählte Angebot kann ganz unkompliziert über ein Online-Formular beantragt werden. Nach Bewilligung wird unmittelbar mit dem Anbieter ein Termin vereinbart. Alles Finanzielle erfolgt direkt zwischen dem Anbieter und der StädteRegion. Eine genaue Vorstellung der jeweiligen Partner und ihrer Angebote kann man im derzeitigen Angebotskatalog finden.

Hinweis:
Den aktuellen Angebotskatalog der Bildungszugabe, das neue Antragsformular sowie den Link zur Online-Anmeldung gibt es unter  www.staedteregion-aachen.de/bildungszugabe.

Kontakt:
Bildungsbüro der StädteRegion Aachen
Ulrike Lenzen, Tel.: 0241/5198-4334
Dirk Kirch, Tel.: 0241/5198-3407
Mail: bildungszugabe@staedteregion-aachen.de
www.staedteregion-aachen.de/bildungszugabe

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit
Zollernstraße 10
52070 Aachen
Tel: +49 241 5198-1300
Fax: +49 241 5198-81300

pressestelle@staedteregion-aachen.de

Ansprechpartner/-innen

Frau Ulrike Lenzen
Tel: +49 241 5198-4334
Fax: +49 241 5198-84334

Herr Dirk Kirch
Tel: +49 241 5198-3407