Breadcrumb

Corona-Sozialfonds aufgelegt: StädteRegion hilft Menschen, die wegen Corona in Notlagen geraten sind.

StädteRegion Aachen. Die StädteRegion Aachen stellt 50.000 Euro als Corona-Sozialfonds bereit. Aus diesem Fonds können Menschen, die einen außergewöhnlichen, durch die Pandemie entstandenen, Bedarf geltend machen, einmalig einen freiwilligen Zuschuss in Höhe von 500 Euro bis maximal 1.000 Euro erhalten. „Aufgrund der besonderen Situationen dieser Pandemie können außergewöhnliche Fallkonstellationen entstehen, die im Vorhinein nicht von den staatlichen Stellen bedacht wurden. Für diese Fälle haben wir einvernehmlich das Verfahren entwickelt“, sagt der städteregionale Sozialdezernent Dr. Michael Ziemons. Anträge können in den Sozialämtern und beim Jobcenter gestellt werden. Die Sozialdezernenten und -Beigeordneten der zehn regionsangehörigen Kommunen sowie der StädteRegion Aachen, Vertreter des Jobcenters und des DGB sehen in dem Fonds eine Sonderleistung, die nicht aufstockend bzw. ergänzend zu pflichtigen (Sozial-)Leistungen sowie Programmen von Bund oder Land gewährt werden darf.

Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier und die im Städteregionstag vertretenen Fraktionen haben jetzt den Fonds kurzfristig als Dringlichkeitsentscheidung auf den Weg gebracht. Wer einen Anspruch geltend machen will, kann sich an das Sozialamt in seiner Kommune oder an das Jobcenter wenden. Dort wird geprüft, ob vorrangig gegebenenfalls ein Anspruch auf pflichtige Sozialleistungen besteht. Ist dies der Fall, können diese Leistungen unmittelbar bewilligt werden. Sofern keine der vorgenannten Alternativen in Frage kommt, muss der Antragsteller seine außergewöhnliche Situation schriftlich begründen.

Über den Antrag entscheidet dann ein Gremium aus StädteRegion und Jobcenter. Im Falle einer Bewilligung kann dann ein einmaliger Zuschuss von 500 Euro bis max. 1.000 Euro – je nach Einzelfall - ausgezahlt werden. Die Mittel von 50.000 Euro werden im Haushalt der StädteRegion Aachen außerplanmäßig bereitgestellt und an anderer Stelle eingespart.

  • Stadt Aachen: 0241/43256223
  • Stadt Alsdorf: 02404/50290 und 02404/50333
  • Stadt Baesweiler: 02401/800528 und 02401/800529
  • Stadt Eschweiler: 02403/71553
  • Stadt Herzogenrath: 02406/83450
  • Stadt Monschau: 02472/81213
  • Gemeinde Roetgen: 02471/1863
  • Gemeinde Simmerath: 02473/607127
  • Stadt Stolberg: 02402/13333
  • Stadt Würselen: 02405/ 67267
  • Jobcenter StädteRegion Aachen: 0241/88681-3011
  • Jobcenter StädteRegion Aachen Nordkreis I (Alsdorf/Baesweiler): 02404/5512-223
  • Jobcenter StädteRegion Aachen Eschweiler: 02403/5556-330
  • Jobcenter StädteRegion Aachen Nordkreis II (Herzogenrath/Würselen): 02407/5724-77
  • Jobcenter StädteRegion Aachen Südkreis (Simmerath/Monschau/Roetgen): 02473/92754-150
  • Jobcenter StädteRegion Aachen Stolberg: 02402/97436-215

Veröffentlicht am 09.07.2020, bearbeitet am 10.07.2020

Kontakt

Dezernat III
Zollernstraße 10
52070 Aachen

Ansprechpartner/-innen

Herr Dr. Michael Ziemons
Tel: +49 241 5198-2020
michael.ziemons@staedteregion-aachen.de