Breadcrumb

Neuer Einsatzleitwagen für den Rettungsdienst der StädteRegion Aachen.

StädteRegion Aachen. Bei der Hochwasserkatastrophe sind in Eschweiler auch zwei sogenannte „Einsatzleitwagen“ des Rettungsdienstes der StädteRegion Aachen zerstört worden. Das Wasser stand in den Fahrzeugen teils fensterhoch – beide Wagen waren anschließend nicht mehr zu gebrauchen. Nun konnte nach einer zügigen Beschaffung schon das erste Fahrzeug ersetzt und neu in den Dienst genommen werden. Der Einsatzleitwagen ist – auch wenn er jetzt in ganz frischer Beklebung daherkommt – nicht so neu wie er aussieht. Das Fahrzeug ist sieben Jahre alt und hat vorher schon seinen Dienst für die Bereitschaftspolizei des Saarlandes getan. Vorgesehen ist der Wagen bei besonderen Einsätzen im Rettungsdienst und bei großen Einsätzen mit vielen Verletzten. Dann soll er den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst und den Leitenden Notarzt zur Einsatzstelle bringen. Durch seine Spezialausstattung, unter anderem mit EKG, Notstromaggregat und allem, was beide brauchen um vor Ort mobil arbeiten zu können, ist das Fahrzeug nun bestens für den Fall der Fälle präpariert. Die Gesamtkosten inklusive Ausstattung liegen bei rund 45.000 Euro.

„Es war nicht leicht, so schnell eine Ersatzbeschaffung möglich zu machen, weil derzeit die Lieferfristen bei Neuwagen im Rettungsdienst extrem lang sind. Deshalb sind wir alle sehr froh, dass wir jetzt mit diesem gebrauchten Fahrzeug eine zügige Ersatzlösung realisieren konnten“, sagt die Leiterin des Amtes für Rettungswesen und Katastrophenschutz der StädteRegion, Marlis Cremer. Das zweite Fahrzeug, das bei dem Hochwasser zerstört wurde, soll in Kürze ebenfalls übergangsweise, und auch in diesem Fall zunächst durch ein Gebrauchtfahrzeug, ersetzt werden.

Kontakt

Amt für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz
Kranzbruchstraße 15
52152 Simmerath
Tel: +49 2473 9696-0