Breadcrumb

Global denken, lokal handeln: StädteRegion Aachen will Fairtrade-Region werden. Die ersten Schritte sind getan.

StädteRegion Aachen. Die StädteRegion Aachen will „Fairtrade-Landkreis“ werden. Den Titel verleiht der Verein Transfair Landkreise, Städte und Gemeinden, die festgelegte Kriterien erfüllen. Dazu zählt unter anderem, im eigenen Haus fair gehandelten Kaffee zu verwenden und sich für den fairen Handel stark zu machen. Für Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier liegen die Vorteile der Kampagne auf der Hand: „Indem wir mit gutem Beispiel vorangehen, können wir ein Zeichen für einen gerechten und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen setzen.“ Dafür dass die StädteRegion sich für die Auszeichnung „Fairtrade-Landkreis“ bewirbt, gibt es eine breite politische Unterstützung. „Auch die einstimmigen Beschlüsse in den politischen Gremien zeigen deutlich, dass wir Verantwortung übernehmen und die Rolle als Multiplikator nutzen möchten.“ Die Zertifizierung wird für das Jahr 2021 angestrebt.

Jetzt geht es an die Umsetzung der Kriterien, die eine erfolgreiche Bewerbung ausmachen. Der erste Schritt ist bereits getan: Bei allen Veranstaltungen im Haus der StädteRegion Aachen und im Büro des Städteregionsrates gibt es für Besucherinnen und Besucher Kaffee und Zucker aus fairem Handel. Zweitens wird eine Steuerungsgruppe mit Vertretern aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft ins Leben gerufen. Sie stellen gemeinsam die Weichen für den weiteren Weg zur „Fairtrade-StädteRegion Aachen“ ebenso wie für Veranstaltungen, Ausstellungen oder Bildungsangebote in Kitas und Schulen. Eine bunte Mischung aus Aktionen und Werbung dient dazu, die Fairtrade-Idee noch bekannter zu machen. Bei lokalen Einzelhändlern, Cafés und Restaurants sowie in Schulen, Vereinen und Kirchen wird die StädteRegion verstärkt dafür werben, Produkte aus fairem Handel zu verwenden. Auch das soll die öffentliche Diskussion und Auseinandersetzung mit den Themen Nachhaltigkeit und fairer Handel anregen. Geplant ist außerdem eine Karte der StädteRegion, in die alle Läden, Lokale und Cafés eingezeichnet sind, die entsprechende Produkte anbieten.

Wer Fragen hat oder sich beteiligen möchte, kann Kontakt zur Fairtrade-Beauftragten der StädteRegion Aachen, Friederike von Spankeren, aufnehmen. Sie ist per Email an klimaschutz@staedteregion-aachen.de oder telefonisch unter 0241/5198-6800 erreichbar.

Kontakt

Mobilität, Klimaschutz und Regionalentwicklung
Zollernstraße 20
52070 Aachen

Ansprechpartner/-innen

Frau Friederike von Spankeren
Tel: +49 241 5198-6802
Fax: +49 241 5198-86802
friederike.von-spankeren@staedteregion-aachen.de