Breadcrumb

31 neue Fachkräfte für die Feuerwehren in der StädteRegion Aachen.

StädteRegion Aachen. Was wäre, wenn es brennt, und keiner weiß, wie die Pumpe am Feuerwehrwagen zu bedienen ist? Ein Horrorszenario, das allerdings im Nordkreis eher ins Reich der (Alp)-Träume gehört. Denn jetzt sind gleich sage und schreibe 31 sogenannte „Maschinisten“ bei der Feuerwehr erfolgreich ausgebildet worden. Sie sorgen künftig dafür, dass die Technik läuft, wenn es darauf ankommt. Und auch das Feuerwehrfahrzeug bringen sie sicher ans Ziel.

Aufgrund der Corona-Krise konnten in den letzten drei Jahren weniger Ausbildungsveranstaltungen angeboten werden. Während die Grundausbildung eigenständig durch die Gemeinden durchgeführt wird, ist die StädteRegion für die weitergehende Aus- und Fortbildung zuständig. So auch für die Ausbildung zum Maschinisten. In Alsdorf wurde deshalb unter der Leitung von Dirk Stoeckmann ein neuer Lehrgang eingeführt, um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden. Dafür wurde ein neues Konzept mit eigenen Lehrunterlagen und Plänen für theoretische und praktische Inhalte erstellt.

In 40 Unterrichtsstunden wurden den Teilnehmenden unter anderem Themen wie die Aufgaben der Maschinisten, Rechtsgrundlagen und Motorenkunde vermittelt. Die inhaltlichen und praktischen Bereiche wurden dabei von den Ausbildern Georg Steinmetz und David Roth von der Feuerwehr Alsdorf, Ralf Smers, Thomas Pelzer, Michael Ziemons und Daniel Lichotka von der Feuerwehr Herzogenrath und Daniel von den Bergen von der Feuerwehr Würselen nähergebracht.

Für den praktischen Teil ging es für die angehenden Maschinisten an den Alsdorfer Weiher, um die Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer und die Wasserförderung über eine längere Wegstrecke zu üben. Auch die Alsdorfer Drehleiter wurde zur Verfügung gestellt, um das Löschen aus dem Korb üben zu können.

Abschließend geprüft wurden die Teilnehmenden vom Kreisbrandmeister Thomas Sprank sowie Robin Psotta vom Amt für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz der StädteRegion. Rund 40 Fragen mussten die Teilnehmenden beantworten. Nach dem theoretischen Teil konnten die Prüflinge auch im praktischen Teil zeigen, was sie gelernt haben. In einem einsatznahen Szenario mussten sie beispielsweise zeigen, dass sie die Löschpumpe beherrschen. Sprank war begeistert vom guten Prüfungsereignis und dankte dem Ausbilderteam sowie der Feuerwehr Alsdorf für die Durchführung des Lehrgangs. Mit geringfügigen Änderungen soll das Konzept im nächsten Jahr fortgesetzt werden.  

Veröffentlicht am 17.11.2022

Kontakt

Amt für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz
Kranzbruchstraße 15
52152 Simmerath
Tel: +49 2473 9696-0

Ansprechpartner/-innen

Herr Sprank
Tel: +49 2473 9696-3830