Breadcrumb

Kostenloses Seminar „Flüchtlingspolitik praktisch – Möglichkeiten der Einflussnahme vor Ort“ am 07. Dezember in Monschau.

StädteRegion Aachen. Das Kommunale Integrationszentrum StädteRegion Aachen bietet im Rahmen des Landesprojekts „Komm-An NRW“ eine kostenlose Fortbildungsreihe an. Adressaten sind ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagierte Menschen. Im Rahmen dieser Reihe findet am Donnerstag, dem 07. Dezember, ein Seminar zum Thema „Flüchtlingspolitik praktisch – Möglichkeiten der Einflussnahme vor Ort“ statt. Es wird in der Zeit von 17:00 bis 20:00 Uhr im Café International, Schulstraße 6, 52156 Monschau-Imgenbroich, angeboten.

Im alltäglichen Engagement stehen Unterstützerinnen und Unterstützer ebenso wie Geflüchtete oft vor rechtlichen und bürokratischen Hürden. Es bleibt unklar, welche Handlungsspielräume es vor Ort gibt, um etwas an der Situation der Flüchtlinge zu ändern.
Das Seminar klärt über die Zuständigkeiten der unterschiedlichen Verwaltungsebenen auf: Bund, Land und Kommune. Im Fokus steht hierbei insbesondere, welche Handlungsspielräume die kommunale Verwaltung hat. Es werden die kommunalen Zuständigkeitsbereiche
vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Flüchtlingspolitik vor der Haustür gestaltet werden kann.

Referentin ist Eva Spiekermann vom Flüchtlingsrat NRW.  Die Veranstaltung ist kostenlos, die maximale Teilnehmerzahl beträgt allerdings 20 Personen. Aus diesem Grund ist eine vorherige Anmeldung bei Tobias Keutgen vom Kommunalen Integrationszentrum StädteRegion Aachen (Tel.: 0241/5198-4610, Mail: tobias.keutgen@staedteregion-aachen.de) notwendig.

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit
Zollernstraße 10
52070 Aachen
Tel: +49 241 5198-1300
Fax: +49 241 5198-81300

pressestelle@staedteregion-aachen.de

Ansprechpartner/-innen

Herr Tobias Keutgen
Tel: +49 241 5198-4610
Fax: +49 241 5198-84610