Breadcrumb

Die ADAC-Luftrettung ist auch weiterhin im Auftrag der StädteRegion Aachen unterwegs. OLG weist Beschwerde eines Mitbewerbers zurück.

StädteRegion Aachen. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat gestern (22.12.2021) in Sachen Luftrettung die Beschwerde eines Mitbewerbers gegen die Vergabe der StädteRegion zurückgewiesen. Somit kann die StädteRegion Aachen den im Vergabeverfahren ausgewählten Anbieter „ADAC“ nun auch rechtsverbindlich mit der Luftrettung beauftragen. Damit ist auch langfristig die Luftrettung in der StädteRegion Aachen zum Wohle aller Menschen auf dem gewohnt hohen Niveau sichergestellt „Durch den Beschluss des Vergabesenats des OLG Düsseldorf sieht sich die StädteRegion Aachen in ihrem Vorgehen rund um die Vergabe der Luftrettung voll bestätigt. Der Senat hat unsere Sicht bestätigt, dass es auch bei der Luftrettung um Rettungsdienstleistungen geht, so dass die Wahl des Verfahrens zutreffend war. Diese Bestätigung ist wegweisend für derartige Ausschreibungen.  Auch unser Vertragswerk wurde vollinhaltlich bestätigt“, erklärt die Leiterin des Amtes für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz der StädteRegion Aachen, Marlis Cremer.

Seit dem 15. August 1974 stellt ein Rettungshubschrauber die Notfallrettung in der Region unterstützend zum bodengebundenen Rettungsdienst sicher. Zunächst war er auf dem Gelände des Krankenhauses Marienhöhe in Würselen stationiert. Damals war die Bundeswehr noch Partner des Kreises Aachen für die Luftrettung und flog den Hubschrauber des Typs Bell UH 1D mit dem Funkrufnamen „SAR 72“. Im September 1996 erfolgte der Umzug an den heutigen Standort, den Flugplatz Aachen-Merzbrück, wo der ADAC am 1. März 1998 die Luftrettung und die daraus resultierenden Aufgaben übernahm. Ein knappes Jahr später erhielt der Rettungshubschrauber seinen heutigen Funkrufnamen „Christoph Europa 1“.
   
Das Luftrettungsteam besteht aus Pilot, Notfallsanitäter und Notarzt. Das Ärzteteam stammt aus der ärztlichen Abteilung der Anästhesie des Rhein-Maas-Klinikums in Würselen. Die StädteRegion Aachen hat dazu einen entsprechenden Vertrag mit dem Krankenhaus geschlossen. Die Notfallsanitäter werden von der Deutschen Roten Kreuz gemeinnützigen Rettungsdienstgesellschaft mbH Städteregion Aachen (DRK) gestellt. Der ADAC hat dazu einen Vertrag mit dem DRK abgeschlossen.

Der Rettungshubschrauber ist auch weit über die Grenzen der StädteRegion Aachen hinaus im Einsatz. Neben Einsätzen in den benachbarten Kreisen und der Stadt Aachen fliegt er regelmäßig auch nach Belgien und in die Niederlande.

Kontakt

Rettungsdienst
Kranzbruchstraße 15
52152 Simmerath
Tel: +49 2473 9696-0
Fax: +49 2473 9696-333

rettungsdienst@staedteregion-aachen.de