Breadcrumb

Veterinäramt überwacht Schlachtungen im Rahmen des islamischen Opferfestes in der StädteRegion Aachen.

StädteRegion Aachen. Im Rahmen des islamischen Opferfestes am 11. sowie 12. August werden in Stolberg und in Aachen Rinder und Schafe geschlachtet. Die ordnungsgemäße Betäubung ist dabei Pflicht! Die Schlachtungen stehen unter ständiger Kontrolle durch das Amt für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen. Ein Tierarzt wird anwesend sein, um die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere zum Tierschutz, zu gewährleisten. Als Besonderheit wird die eigentliche Schlachtung durch einen sachkundigen Angehörigen der islamischen Religionsgemeinschaft durchgeführt. Diese Möglichkeiten werden angeboten und gefördert, um den islamischen Religionsangehörigen eine ordnungsgemäße Schlachtung im Rahmen ihres Glaubens zu ermöglichen.

Das viertägige Opferfest zu Ehren des Propheten Ibrahim ist das höchste islamische Fest. Laut der Überlieferung im Koran hatte Gott Ibrahim auf die Probe gestellt, indem er den Propheten aufforderte, seinen Sohn Ismail zu opfern. Als Gott Ibrahims Bereitschaft sah, hielt er ihn vom Opfer ab, Ibrahim opferte stattdessen einen Widder. Auch im Alten Testament wird diese Geschichte erzählt. Die Muslime gedenken Ibrahims Opferbereitschaft mit dem Schlachten eines Paarhufers.

02.08.2019

Kontakt

Amt für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen
Carlo-Schmid-Straße 4
52146 Würselen
Tel: +49 241 5198-0

vetamt@staedteregion-aachen.de

Ansprechpartner/-innen

Herr Dr. Peter Heyde
Tel: +49 241 5198-3911
peter.heyde@staedteregion-aachen.de