Breadcrumb

Proben für den Ernstfall: Unterbringung und Versorgung von 500 Menschen erfolgreich geübt.

StädteRegion Aachen. Wie kann man kurzfristig 500 Menschen unterbringen, verpflegen und betreuen? Das kann beispielsweise bei einer Evakuierung nach einem Bombenfund notwendig werden. Das Amt für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz hat eine solche Situation jetzt am Berufskolleg Eschweiler durchgespielt und eine Übung zum NRW-Landeskonzept „Betreuungsplatz-Bereitschaft 500“ erfolgreich abgeschlossen. Das Konzept sieht die Versorgung von 500 Betroffenen inklusive Unterbringung, Verpflegung, ärztlicher und sanitätsdienstlicher Betreuung sowie psychosozialer Unterstützung vor.

Das Amt für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz der StädteRegion Aachen überprüfte mit dieser Übung die Einsatzbereitschaft der teilnehmenden Einheiten. Auch die Tauglichkeit des Materials und der Fahrzeuge sowie die Eignung des Berufskollegs Eschweiler als sogenanntes „Betreuungsobjekt“ wurden getestet. Eine besondere Rolle spielte der neu beschaffte „Abrollbehälter Betreuung“, ein für diesen Zweck bestückter, transportabler Container.

Insgesamt haben etwa 90 Personen an der Übung teilgenommen. Mit dabei waren 75 Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (Kreisverband StädteRegion Aachen) und der Johanniter-Unfall-Hilfe (Regionalverband Aachen). Unterstützt haben die Übung auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler–Lohn. Zwei Motorradmelder des DRK-Fernmeldedienstes sorgten für die Verkehrssicherheit auf dem Weg zum Einsatzort. Das Amt für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz übernahm die Übungsleitung, stellte die Beobachter und sorgte für die logistische Unterstützung. Amtsleiterin Marlis Cremer dankte allen Beteiligten für das große Engagement und die Leistungen auf einem durchweg sehr hohen Niveau.

Veröffentlicht am 10.10.2018

Kontakt

Amt für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz
Kranzbruchstraße 15
52152 Simmerath
Tel: +49 2473 9696-0

Ansprechpartner/-innen

Frau Cremer
Tel: +49 2473 9696-3800