Breadcrumb

Rassismuskritik und Empowerment-Ansätze für die Jugendarbeit. Workshop am 25. Juni in Roetgen.

StädteRegion Aachen. Nicht nur infolge verstärkter rechter und rassistischer Stimmungsmache sowie andauernder politischer und medialer Diskussionen werden junge geflüchtete Menschen in der deutschen Migrationsgesellschaft leider oft mit Abwertung, Ausgrenzung und Diskriminierung konfrontiert. Wie lässt sich ein verantwortungsvolles pädagogisches Handeln aus rassismuskritischer Perspektive umsetzen? Fachkräfte der Jugendarbeit stehen in dieser Frage regelmäßig vor besonderen Herausforderungen. Die StädteRegion Aachen lädt pädagogische Fachkräfte und alle anderen Interessierten zu einem Workshop zu diesem Thema ein. Diese Veranstaltung findet am Dienstag, dem 25. Juni, von 9:30 bis 16:30 Uhr im Pfarrheim Roetgen (Hauptstraße 64, 52159 Roetgen) statt. Kooperationspartner ist das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen – kurz IDA-NRW.

Cecil Arndt und Kolja Koch von IDA-NRW vermitteln den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Rahmen des Workshops fundiertes Grundwissen über Diskriminierung und Rassismus, regen aber auch eine kritische (Selbst-)Reflexion über stereotype Bilder, Zuschreibungen und bevormundende Denk- und Handlungsmuster an. Zusätzlich zu einer Einführung in Rassismuskritik und Empowerment-Ansätze wird den Fachkräften Raum für den kollegialen Austausch über praktische Handlungsmöglichkeiten und Grenzen in der rassismuskritisch-orientierten Jugendarbeit gegeben.  Empowerment steht für einen Prozess, in dem benachteiligte Menschen ihre eigenen Kräfte entwickeln und Fähigkeiten nutzen, um ihre Lebensumstände und Entwicklungsmöglichkeiten zu verbessern.

Der Workshop ist Teil der Veranstaltungsreihe „Zusammen geht’s – Über Werte reden. Kulturelle Vielfalt leben“.
Das Angebot des Amtes für Kinder, Jugend und Familie, des Kommunalen Integrationszentrums und des Bildungsbüros der StädteRegion Aachen richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Lehrkräfte und Ehrenamtler, aber auch an Kinder und Jugendliche mit ihren Familien. Mit den Projekten und Workshops möchte die StädteRegion dazu beitragen, dass alle Menschen, die hier leben, die im Grundgesetz verankerten Werte anerkennen. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert dieses Projekt mit dem Programm „Wertevermittlung, Demokratiebildung und Prävention sexualisierter Gewalt in der und durch die Jugendhilfe“.

Die Veranstalter bitten um Anmeldung bis zum 17. Juni unter der Email-Adresse wertedialog@staedteregion-aachen.de
Weitere Informationen gibt es unter www.staedteregion-aachen.de/zusammen-gehts

Kontakt

Kommunales Integrationszentrum
Zollernstraße 10
52070 Aachen

integrationszentrum@staedteregion-aachen.de

Ansprechpartner/-innen

Herr Timur Bozkir
Tel: +49 241 5198-4600
Fax: +49 241 5198-84600
timur.bozkir@staedteregion-aachen.de