Breadcrumb

Damit es bei Kerzenschein besinnlich bleibt. Die Feuerwehr gibt Tipps für die Weihnachtszeit.

StädteRegion Aachen. „Früher war mehr Lametta!“ Zumindest für die mannigfache Weihnachtbeleuchtung gilt der genau 45 Jahre alte Ausspruch aus Loriots Sketch „Weihnachten bei den Hoppenstedts“ heute nicht mehr. Gerade auch in Pandemiezeiten, in denen viele Menschen bewusst etwas mehr Licht als sonst in die dunkle Jahreszeit bringen wollen, leuchten Lichter an den Tannenbäumen und rund ums Haus. In vielen Räumen sorgen Tannenzweige und Kerzen jetzt für weihnachtliche Stimmung. „Das ist schön, birgt aber auch Gefahren“, so Thomas Sprank, Kreisbrandmeister der StädteRegion Aachen. Die Feuerwehr muss in der Weihnachtszeit häufig wegen brennender Adventsgestecke und Weihnachtsbäume ausrücken. Viele Brände entstehen aus Unachtsamkeit. Denn es gilt immer, besondere Vorsicht bei Kerzen, Gesteck und anderem Baumschmuck walten zu lassen. Wenn es dann doch brennt, rät Sprank: „Kann der Brand nicht beim allerersten Versuch gelöscht werden, bringen Sie sich und andere in Sicherheit und wählen Sie umgehend den Notruf 112.“ Eigene Löschversuche sollten nur dann unternommen werden, wenn man sich selbst oder andere dabei nicht in Gefahr bringt!

Damit es besinnlich bleibt, hat Thomas Sprank konkrete Empfehlungen, die die Brandgefahr senken:

  • In jedem Fall wird die Verwendung von elektrischen Kerzen – insbesondere LED - und Lichtern mit VDE-Zeichen anstelle von Wachskerzen empfohlen.
  • Kerzen brauchen einen festen Stand. Sie sollten nie ohne Aufsicht brennen und nur dort, wo Kinder sie nicht erreichen können.
  • Adventskränze und -gestecke sollten ausschließlich in ausreichendem Sicherheitsabstand zu brennbaren Gegenständen aufgestellt werden und das nur auf feuerfesten Unterlagen.
  • Wer auf echte Kerzen nicht verzichten will, sollte nicht tropfende Kerzen wählen und diese sicher in einem nicht brennbaren Kerzenhalter aufstellen.
  • An einen ausreichenden Höhen- und Seitenabstand der Kerzen zu anderen brennbaren Materialien sollte gedacht werden.
  • Der Weihnachtsbaum sollte in jedem Fall standsicher aufgebaut und gegen Umkippen gesichert werden. Dabei ausreichend Abstand zu anderen brennbaren Gegenständen (z.B. Vorhänge, Teppiche, Möbel) lassen.
  • Trockene Zweige oder trockene Bäume sollten sofort entfernt werden, da sie explosionsartig verbrennen.
  • Rauchmelder sind Lebensretter und warnen rechtzeitig vor einem Feuer und Rauchentwicklung in der Wohnung.
  • Es bietet sich auch an, für den Fall der Fälle einen geeigneten Feuerlöscher griffbereit in der Wohnung zu haben. Alternativ kann auch ein bereits mit Wasser gefüllter Eimer im Bedarfsfall ein schnelles Eingreifen erleichtern.
  • Auf Fluchtwege achten! Türen, Flure und Treppen sollten nicht zugestellt werden.

Ansonsten wünschen auch die Feuerwehren in der StädteRegion Aachen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit.

Kontakt

Brandschutz
Kranzbruchstraße 15
52152 Simmerath