Breadcrumb

StädteRegion Aachen bewirbt sich als Host der Special Olympics 2023.

StädteRegion Aachen. Der Städteregionsausschuss hat in seiner gestrigen Sitzung (23.09.2021) einstimmig die Bewerbung am so genannten „Host Town Programm“ der Special Olympics 2023 beschlossen. Dafür sollen im Haushalt 2023 insgesamt 62.000 Euro bereitgestellt werden. Berlin ist 2023 Gastgeber für die Special Olympics World Games, zu denen über 7.000 Athletinnen und Athleten aus 170 Nationen erwartet werden. Es handelt sich vereinfacht gesagt um die Olympischen Spiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Erstmals wurde jetzt das Projekt „170 Nationen – 170 inklusive Kommunen - Host Town Programm“ für ganz Deutschland ins Leben gerufen. Eine dieser 170 Kommunen und damit Gastgeberin für Sportlerinnen und Sportler einer Nation möchte die StädteRegion Aachen werden. Sie bewirbt sich gemeinsam mit den zehn regionsangehörigen Kommunen, dem Regio-Sportbund und dem Stadtsportbund Aachen.

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei offen und vielfältig. Vier Tage besuchen die Delegationen die „Host Town“ Regionen, durch An- und Abreise bleiben für die Programmgestaltung zwei Tage übrig. An diesen Tagen sollen vormittags Trainingsmöglichkeiten vorgehalten und für die Nachmittage Aktivitäten, Besichtigungen, kulturelle Angebote und Begegnungen organisiert werden.

„Das Host Town Programm geht genau in die richtige Richtung, die schon unser Inklusionsplan vorgibt. Wir wollen in den Tagen viele Begegnungen für unsere Gäste ermöglichen. Gerade bei den Special Olympics wird der ursprüngliche olympische Gedanke intensiv mit Leben gefüllt. Wir würden uns sehr freuen, den Zuschlag als Gastgeber zu erhalten“, sagt Sozialdezernent Dr. Michael Ziemons.

Kontakt

Amt für Inklusion und Sozialplanung
Zollernstraße 10
52070 Aachen