Breadcrumb

Nach der Hitze kommen Gewitter. Tipps der Feuerwehren für die eigene Sicherheit.

StädteRegion Aachen. Die Sommerhitze macht erst einmal Pause. Die ersehnte Abkühlung bringt aber in den nächsten Tagen Gewitter und damit auch die Gefahr von Blitzeinschlägen, Starkregen, Hagel und Sturmböen. „Die Feuerwehren in der StädteRegion Aachen sind einsatzbereit für den Fall, dass sie gebraucht werden, sind“, sagt Kreisbrandmeister Bernd Hollands. Unfälle und Brände sollte man sofort unter der Notrufnummer 112 melden. Hier gilt: Je genauer die Ortsangabe, desto schneller können die Einsatzkräfte vor Ort sein. Schäden, von denen keine akute Gefahr ausgeht, können warten, bis das Unwetter vorbei ist. So bleiben die Notrufleitungen während eines Gewitters für Notfälle frei.

Alle, die Aktivitäten im Freien planen, sollten Gewitterfronten im Blick haben. Informationen dazu kann die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) liefern. Neben Warnmeldungen für unterschiedliche Gefahrenlagen erhält man über NINA auch die Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen.

Wer von einem Gewitter überrascht wird, sollte diese Hinweise befolgen:

  • Den besten Schutz bietet ein geschlossenes Gebäude oder ein Auto.
  • Wenn Sie im Freien von einem schweren Gewitter überrascht werden, hocken Sie sich in eine Senke. Meiden Sie einzeln stehende Bäume jeder Art!
  • Vermeiden Sie Kontakt mit Metallteilen aller Art. Dazu gehören Masten, Metallzäune, aber auch Regenschirme und Fahrräder.
  • Halten Sie sich auf keinen Fall im Wasser auf!
  • Im Straßenverkehr sollten Sie Unwetter mit Sturm und Hagel auf einem Parkplatz oder am Straßenrand abwarten. Bäume sollten möglichst nicht in der Nähe sein.

Veröffentlicht am 09.08.2018

Kontakt

Brandschutz
Kranzbruchstraße 15
52152 Simmerath

Ansprechpartner/-innen

Herr Hollands
Tel: +49 2473 9696-3830