Breadcrumb

Bodenrichtwerte 2021 für die StädteRegion Aachen veröffentlicht: In der Covid-19-Pandemie steigen die Preise für Wohnbauland deutlich, Geschäftslagen jedoch stagnieren.

StädteRegion Aachen. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der StädteRegion Aachen hat jetzt die Bodenrichtwerte zum 01.01.2021 für das Gebiet der StädteRegion Aachen beschlossen. Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Werte, für die ein Quadratmeter Boden den Besitzer wechselt. Insgesamt sind die Preise für Wohngrundstücke in der StädteRegion im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. In den innerstädtischen Geschäftslagen von Aachen gibt es hingegen eine Stagnation der Bodenpreise. Bodenrichtwerte werden immer in Euro je Quadratmeter Grundstücksfläche angegeben und sind durchschnittliche Lagewerte für den Boden. Dabei wird auch nach der jeweiligen Nutzung unterschieden, also zum Beispiel als Wohnbaufläche, Gewerbefläche oder landwirtschaftliche Fläche. Die aktuellen Bodenrichtwerte sind durch die Auswertung von über 1.000 Kaufverträgen für unbebaute Grundstücke, die 2020 in der StädteRegion geschlossen wurden, entstanden.

Wohngrundstücke:
Insgesamt sind die Bodenrichtwerte für individuellen Wohnungsbau in der StädteRegion deutlich gestiegen. So lag die Steigerung der Bodenrichtwerte für Wohnbauland in den Kommunen zwischen rund 5 Prozent in Würselen bis hin zu rund 23 Prozent in Alsdorf und Roetgen. In der Stadt Aachen lag die Steigerung der Bodenrichtwerte für individuellen Wohnungsbau von 2019 zu 2020 bei rund 14 Prozent. Im Bereich des Südviertels liegen die Bodenrichtwerte nun zwischen 450 und 775 Euro je Quadratmeter, und in den Bereichen Hörn und Laurensberg zwischen 350 und 575 Euro je Quadratmeter.

In den weiteren Kommunen der StädteRegion gibt es ein großes Gefälle bei Werten für Baugrundstücke. So liegen die Werte in Monschau und Simmerath deutlich unter denen der anderen Kommunen und den Randbereichen der Stadt Aachen. Am teuersten sind Baugrundstücke derzeit in den ehemaligen Kreiskommunen im Bereich „Am Wisselsbach“ in Würselen und im Neubaugebiet „Finkenstraße“ in Herzogenrath-Kohlscheid mit 370 Euro je Quadratmeter.
Die ermittelten Werte für einen Quadratmeter Baugrund in guter und  mittlerer Wohnlage in den weiteren Kommunen der StädteRegion betragen:
•    Alsdorf 240/190 Euro
•    Baesweiler 225/190 Euro
•    Eschweiler 235/205 Euro
•    Herzogenrath 330/235 Euro
•    Monschau 100/65 Euro
•    Roetgen 225/215 Euro
•    Simmerath 115/75 Euro
•    Stolberg 300/210 Euro
•    Würselen 350/270 Euro

Zusammenfassend betrachtet sind die Bodenrichtwerte für individuellen Wohnungsbau in der StädteRegion Aachen deutlich gestiegen. Der Vorsitzende des Gutachterausschusses, David Arzdorf, sieht drei Kerngründe für diese Entwicklung: „Wir sehen die weiterhin anhaltende Niedrigzinsphase, die hohe Nachfrage nach Baugrundstücken insbesondere in den städtischen Lagen und vermehrt auch den Wunsch junger Familien nach individuellen Eigenheimen in Heimatnähe als Gründe für die Entwicklung. Auch die Folgen der Corona-Pandemie wie Kontaktbeschränkungen, Homeoffice, Homeschooling und der daraus resultierende Wunsch nach mehr Wohnraum und eigenen Garten spielt sicher eine Rolle. Diese hohe Nachfrage nach Wohnraum in der gesamten StädteRegion ist der zentrale Grund für die steigenden Preise.“

Innerstädtische Lagen:
Im Gegensatz zu den Bodenrichtwerten für individuellen Wohnungsbau sind die Richtwerte für die innerstädtischen Lagen in Aachen stagnierend. Davon sind die innenstadtnahen Baulandflächen für gemischte Nutzung (Wohnen und Gewerbe) und die innerstädtischen Geschäftslagen gleichermaßen betroffen. So liegen die Bodenrichtwerte in den innenstadtnahen Lagen außerhalb des Alleenrings weiterhin zwischen 240 und 950 Euro je Quadratmeter, so zum Beispiel im Frankenberger Viertel bei bis zu 850 Euro. Bei den Bodenrichtwerten für innerstädtische Geschäftslagen in Aachen liegt der Spitzenwert weiterhin unverändert bei 8.500 Euro je Quadratmeter im Bereich der Adalbertstraße zwischen Kugelbrunnen und Peterstraße / Friedrich-Wilhelm-Platz. „Die Gründe für die Stagnation sind in der durch die Corona-Pandemie begründeten unsicheren Zukunft des Einzelhandels und der Gastronomie zu finden“, so Arzdorf.

Weitere Informationen
Informationen zu den Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt in der StädteRegion werden im Grundstücksmarktbericht 2021 veröffentlicht, der Anfang April erscheinen wird. Fragen zum Immobilienmarkt in der Region beantwortet die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der StädteRegion Aachen zu den Geschäftszeiten der Städteregionsverwaltung (Info-Telefon: 0241/5198-2555).

Weitere Daten können auch im Internet eingesehen werden unter www.gars.nrw/staedteregion-aachen sowie für ganz Nordrhein-Westfalen unter www.boris.nrw.de.

 

Kontakt

Gutachterausschuss für Grundstückswerte
Zollernstraße 20
52070 Aachen
Tel: +49 241 5198-2555
Fax: +49 241 5198-2291

gutachterausschuss@staedteregion-aachen.de

Gutachterausschuss Städteregion Aachen

Öffnungszeiten:

Mo.-Uhr  und  -Uhr
Di.-Uhr  und  -Uhr
Mi.-Uhr  und  -Uhr
Do.-Uhr  und  -Uhr
Fr.-Uhr   

und nach vorheriger Vereinbarung