Breadcrumb

Umtauschpflicht für vor dem 19.01.2013 ausgestellte Führerscheine


Durch Inkrafttreten der 13. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften zum 19.03.2019 besteht nun für alle deutschen Führerscheine, die vor dem 19.01.2013 ausgestellt wurden, eine sukzessive Umtauschpflicht. Hintergrund ist die Vorgabe der EU, dass Führerscheindokumente nur noch für 15 Jahre befristet ausgestellt werden dürfen. Diese Befristung war bei allen (sowohl Karten-, als auch grauen und rosa Führerscheinen), die bis zum 18.01.2013 ausgestellt wurden, noch nicht vorgeschrieben.

Um den Prozess des Umtauschs zu strukturieren, wurde ein bundeweit einheitlicher Fristenplan erstellt, der in der neu aufgenommenen Anlage 8e der Fahrerlaubnisverordnung festgehalten ist. 

Fristen zum Führerscheinumtausch:


Papier-Führerscheine (grau+rosa), die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind:



Karten-Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 bis einschließlich 18.01.2013 ausgestellt worden sind:

(Hinweis: Das Ausstellungsdatum befindet sich auf der Vorderseite des Führerscheins unter Ziffer 4a.)



Durch den Fristenplan ändert sich nichts an der Vorgehensweise beim Umtausch selbst:
Das Dokument wird auf Antrag umgetauscht, also ohne Untersuchung oder Prüfung bei den Motorrad- und PKW-Klassen. Wer seine Umtauschfrist jedoch verstreichen lässt, riskiert ein Verwarnungsgeld.

Wichtig: Man begeht jedoch keine Straftat – anders bei Lkw- und Bus-Führerscheinen! Bzgl. der Verlängerung von LKW- und Busklassen wird auf die Informationen unter „Verlängerung Fahrerlaubnis“ verwiesen.

Für den Umtausch werden folgende Antragsunterlagen benötigt:
(Hinweis: Die persönliche Antragstellung ist erforderlich)

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung (im Original),
  • biometrisches Lichtbild (35x45mm), Frontalaufnahme ohne Kopfbedeckung bzw. ohne Bedeckung der Augen (biometrisches Foto),
  • Verwaltungsgebühr i. H. v. 24,00 €,
  • bisheriger Führerschein. Sofern dieser Führerschein nicht durch die hiesige Fahrerlaubnisbehörde (d. h. StädteRegion Aachen bzw. ehemals Stadt Aachen bzw. ehemaliger Kreis Aachen) ausgestellt wurde, ist bereits vor Antragstellung bzw. Vorsprache eine Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde beizubringen. Diese ist auf dem Postweg, telefonisch oder per E-Mail bei der ausstellenden Behörde zu beantragen. Die entsprechende Behörde sendet die Karteikartenabschrift dann direkt an die hiesige Fahrerlaubnisbehörde.






Kontakt

Straßenverkehrsamt
Carlo-Schmid-Straße 4
52146 Würselen
Tel: +49 241 5198-6500
Fax: +49 241 5198-80650

info.stva@staedteregion-aachen.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Uhr    
Di. - Uhr    
Mi. - Uhr   und  - Uhr
Do. - Uhr    
Fr. - Uhr    
Sa. - Uhr    

(Samstags stehen nur bestimmte Services zur Verfügung.)