Breadcrumb

Informationen zur Antragstellung auf Beauftragung einer Bürgerteststelle

Seit dem 01.07.2022 dürfen aufgrund der aktuellen Gesetzeslage sowie der guten Teststellen-Infrastruktur in der StädteRegion Aachen keine neuen Beauftragungen für Bürgerteststellen erteilt werden.

Allgemeine Grundlagen der Antragsstellung bleiben jedoch zu Ihrer Information auf der Homepage präsent.

 

1. In der StädteRegion Aachen niedergelassene Arztpraxen/Zahnarztpraxen

Es genügt eine formlose Anzeige der Teilnahme an den Bürgertestungen, die Anzeige ist jedoch verpflichtend. Bitte schreiben Sie eine E-Mail an die Adresse schnelltest@staedteregion-aachen.de. Bitte denken Sie daran, die genaue Anschrift Ihrer Teststelle mitzuteilen. Sie erhalten

  • eine Teststellennummer
  • weitergehende Informationen zu Meldewegen
  • Bescheinigungsvordruck für die getesteten Personen

Für Informationen zu den Abrechnungsmodalitäten wenden Sie sich bitte direkt an die KVNO.

 

2. Sonstige Leistungserbringer

Die Beauftragung als sonstige Leistungserbringer ist an Kriterien gebunden, die vor der Beauftragung und ggf. auch nach Aufnahme der Tätigkeit durch die untere Gesundheitsbehörde geprüft werden. Diese beinhalten insbesondere die Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Erbringung der Leistungen unter Einhaltung der infektionsschutzrechtlichen, medizinprodukterechtlichen und arbeitsschutzrechtlichen Anforderungen, die erforderliche Zuverlässigkeit und die Übermittlung von begründeten Angaben zur vorhandenen Testkapazität. Bitte beachten Sie, dass die bloße Anzeige bzw. die Antragstellung nicht ausreicht, um entsprechende Leistungen zu erbringen und abzurechnen.

Zur Überprüfung, ob die Voraussetzungen nach § 6 Abs. 2 TestV vorliegen, werden von Ihnen Angaben zu Ihrer geplanten Teststation benötigt.

  • Name und Postadresse des Betreibers des Testzentrums sowie Mailadresse und Telefonnummer des Betreibers.
  • Vollständige Adresse und Standort des Testzentrums
  • Raumkonzept: detaillierte Information zu sämtlichen Räumlichkeiten der geplanten Teststation (geschlossene Räume oder Zelt? Anzahl der genutzten Räume, Wegeführung für Kund_innen und Mitarbeitende, Lüftungskonzept)
  • Fotos und/oder Skizze aller Räumlichkeiten, insbesondere von Testplatz, Eingang, Ausgang, ggf. Wartebereich, Lagerbereich und ggf. Umkleide-/Aufenthaltsbereich für Mitarbeitende.
  • Organisationsplan und Hygieneplan für das Testzentrum zur Gewährleistung der ordnungsgemäßen Durchführung der Tests, der Einhaltung der infektionsschutzrechtlichen, medizinprodukterechtlichen und arbeitsschutzrechtlichen Anforderungen. Diese sollen u.a. beinhalten:
    • Lagerbedingungen der Testkits
    • Information, ob den Mitarbeitenden Toiletten und Handwaschbecken zur Verfügung stehen und wie weit diese von der Teststation entfernt sind.
    • Angaben zu hygienischen Maßnahmen wie Handhygiene, Verwendung / Wechsel von Einmalhandschuhen, persönliche Schutzausrüstung
    • Information, wie und wo dieser Plan den Mitarbeitenden zur Verfügung steht.
    • Angabe aller genutzten Hände- und Flächendesinfektionsmittel (Name, Hersteller, Angabe über VAH-Listung und Größe der Gebinde)
    • Werden Hände- und / oder Flächendesinfektionsmittel selbst abgefüllt / in gebrauchte Behältnisse nachgefüllt?
    • Information, aus welchem Material die Oberflächen im Testbereich bestehen und wie die Oberflächen desinfiziert werden.
  • Detaillierte Information zu allen eingesetzten Testsystemen, die durch das Paul-Ehrlich-Institut gelistet sein müssen (Name, Hersteller, Vertriebspartner). Bitte hier die Gebrauchsanweisung aller eingesetzten Tests mitsenden, sowie die Arbeitsanweisung für die Durchführung der Tests. Diese Liste ist auf der Internetseite der Europäischen Union abrufbar.

  • Darlegung der ausschließlichen Beschäftigung von geschultem Personal. Dies beinhaltet die Bereitstellung einer Mitarbeiterliste inklusive der Dokumentation über die erfolgte Schulung in Bezug auf Testanwendung und Durchführung.

  • Begründung des Testbedarfs. Legen Sie plausibel dar, woraus sich aus Ihrer Perspektive ein Testbedarf für den angegebenen Standort ergibt.
  • Darlegung der vorhandenen Testkapazität. Dies beinhaltet die Größe des Testzentrums, die Anzahl verfügbarer Termine pro Tag, Informationen zu verfügbarem Personal pro Tag/Schicht, Anzahl der vorhandenen Abstrichentnahmestellen an der Teststation, Information über das eingesetzte Terminbuchungssystem und die vorgesehenen Öffnungszeiten.
  • Angaben zum Vorgehen bei positiven Antigentests, insbesondere Bürgerinformation zu Quarantänebestimmungen sowie Vorhandensein eines eigenen Angebots von PCR-Testung bzw. Kooperation zur PCR-Testung.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige und eindeutig zuzuordnende Unterlagen bearbeitet werden können. Diese senden Sie bitte an schnelltest@staedteregion-aachen.de.

Die eingegangenen Unterlagen werden gesichtet, eine konkrete Eingangsbestätigung erfolgt nicht. Wir bitten um Verständnis, dass die Prüfung einige Zeit in Anspruch nimmt. Bitte sehen Sie in dieser Zeit von Nachfragen ab. Vielen Dank!