Breadcrumb

Die „Düvelstadt“, die ihren Spitznamen in Anlehnung an den Düvel (Teufel) im Turm der Pfarrkirche Sankt Sebastian erhielt, bietet rund 39.000 Menschen in der geographischen Mitte der StädteRegion ein Zuhause.

Würselen

Die direkte Anbindung ans Autobahnkreuz Aachen garantiert schnelle Verbindungen über die A 4 in Richtung Köln und die Niederlande sowie über die A 44 in Richtung Düsseldorf und Belgien. Die Stadt hat sich zu einem attraktiven Warenumschlagplatz entwickelt, was nicht nur die Ansiedlung von Speditionen und international tätigen Importeuren und Exporteuren beweist. Auch die Gewerbegebiete rund um das Aachener Kreuz haben dank ihrer günstigen Standortfaktoren überregionale Bedeutung erlangt und der Stadt im Laufe der Jahre zu einem bedeutenden Handels- und Dienstleistungszentrum verholfen. Ein neues, interkommunales Gewerbegebiet soll diese Erfolgsgeschichte fortschreiben. Dreh- und Angelpunkt für den Luftraum ist der in Sichtweite zum Aachener Kreuz gelegene Verkehrslandeplatz Merzbrück.

Der Flugplatz dient der allgemeinen Luftfahrt und steht der RWTH und der FH Aachen für wissenschaftliche Zwecke und für die Forschung zur Verfügung. Für Flieger- und  Segelsportvereine ist Merzbrück schon lange eine wichtige Adresse, aber auch Geschäftsreisende machen sich die bequeme und schnelle Erreichbarkeit europäischer Geschäftszentren per Taxiflug oder im Selbstflug zunutze. Der Luftrettungshubschrauber des ADAC stellt die Luftrettung für die StädteRegion und die Euregio Maas- Rhein sicher. „Christoph Europa 1“ ist somit in unmittelbarer Nähe zum Medizinischen Zentrum stationiert, das als akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen mit seinen insgesamt 765 Betten, 16 Kliniken und Belegabteilungen zu den größten Krankenhäusern
in der StädteRegion gehört. Die drei Ortsteile Bardenberg, Broichweiden und Würselen, die bis zur kommunalen Neugliederung im Jahre 1972 eigenständige Gemeinden waren, haben bis heute ihren eigenen Charakter behalten. Neben rund 250 aktiven Vereinen, die das Leben in den Ortsteilen maßgeblich prägen, hat insbesondere das Brauchtum „Jungenspiel“ einen hohen Stellenwert erlangt. Mit seinen 13 aktiven Jungenspielen ziehen die zahlreichen Maipärchen, Pritschenkinder und Fahnenschwenker jeden Sommer tausende Zuschauer in die Ortsteile, wo jeweils an einem Wochenende in den eigens hierfür aufgebauten und geschmückten Festzelten gefeiert wird. Der große Umzug am Kirmessonntag krönt die Feierlichkeiten, die Würselen zum Beinamen „Stadt der Jungenspiele“ verholfen haben.

Apropos Brauchtum: Wer im Rheinland lebt, kommt am Karneval nicht vorbei. Und so wird auch hier die so genannte „fünfte Jahreszeit“ zum besonderen Höhepunkt gesellschaftlichen Zusammenlebens. Kulturinteressierten wird im „Alten Rathaus“ und auf der Freilichtbühne der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Burg Wilhelmstein ganzjährig ein Unterhaltungs-Mix aus Musik, Kabarett, Comedy und Kinofilmen geboten. Aber auch zum Wandern im schönen Wurmtal, zum Relaxen im AQUANAFreizeitbad oder zum Flanieren durch die Innenstadt und den angrenzenden Kalkhaldenpark lädt Würselen nicht nur seine Einwohner ein. Mit seinen familienfreundlich angelegten Wohn- und Neubaugebieten, einem guten Angebot an Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten für Senioren sowie abwechslungsreichen Einzelhandelsangeboten und der entsprechenden Infrastruktur stellt sich Würselen den Herausforderungen der Zukunft, immer im Sinne der Bevölkerung und getreu dem bekannten Motto „Würselen - wohlfühlen!“

Kontakt

Stadt Würselen
Morlaixplatz 1
52146 Würselen
Tel: +49 2405 67-0
Fax: +49 2405 49939-400

pressestelle@wuerselen.de

Stadt Würselen