Breadcrumb

Foto-Koffer zum Thema "70 Jahre Erklärung der Menschenrechte" vorgestellt

Das Projekt Foto-Koffer soll durch die Bereitstellung von museumspädagogischem Anschauungs- und Unterrichtsmaterial dazu beitragen, die allgemeinen Grundsätze der Menschenrechte zu vermitteln und vor allem in den Köpfen und Herzen junger Menschen zu verankern. Das Projekt soll von der StädteRegion Aachen (Stabsstelle Kultur) in Kooperation mit der Agentur Magnum Photos und der RWTH Aachen durchgeführt werden.


Vor bald 70 Jahren wurde auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 10. Dezember 1948 die UN-Menschenrechtscharta mit ihren 30 allgemeinen Grundsätzen der Menschenrechte verkündet. Es ist kein Zufall, dass diese Erklärung der Menschenrechte so kurz nach Ende des 2. Weltkrieges verkündet worden ist. Gerade der 2. Weltkrieg hat gezeigt, was für verheerende Auswirkungen die strikte Missachtung der Menschenrechte zur Folge hatte. Die gegenwärtige Ausbreitung des religiösen Extremismus, die gegenwärtigen Kriege, Gewalttaten, Terroranschläge oder die Einschränkung der Meinungsfreiheit machen uns deutlich, dass die Missachtung der Menschenrechte an Aktualität und politischer Brisanz leider nichts verloren hat.


Im Rahmen des Projektes wurde der "Foto-Koffer" mit fotografisch-pädagogischem Anschauungsmaterial kreiert werden, bestehend aus 35 Abzügen mit je einem Bilderpaar zur Veranschaulichung der 30 Artikel der Menschenrechte. Die insgesamt 70 Fotos werden von der legendären Agentur Magnum Photos zur Verfügung gestellt werden. Magnum Photos wurde 1947, zwei Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs, von Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, Chim Seymour und Georges Rodger gegründet. Magnum Photos war die erste Agentur, mit der sich eine Gruppe unabhängiger Fotografen als Kooperative organisierte und in der alle Mitglieder gleichberechtigte Anteilseigner waren. Das zentrale Anliegen ihrer Gründer bestand darin, selbst über Inhalt und Dauer ihrer Projekte zu bestimmen.
Der humanistische Ansatz der Mitglieder ist bis heute die Qualitätsgarantie ihrer Fotoreportagen. Die Agentur betreibt heute 4 Büros, in New York, Paris, London und Tokyo.

„Magnum ist eine Gemeinschaft im Denken, ein gemeinsamer Wesenszug, Neugier auf das, was geschieht in der Welt, Respekt für das, was dort geschieht, und der Wunsch, dieses Geschehen in Bildern festzuhalten.“ (Henri Cartier-Bresson)

In Kooperation mit dem Politischen Institut der RWTH Aachen wurde ferner ein pädagogisches Begleitheft für die Vermittler, also Pädagogen, erstellt. Dieses soll sie mit Hilfe didaktisch-methodischer Anleitungshilfen in die Lage versetzen, einen Workshop zum Thema "Menschenrechte im Kontext zu der aktuellen geschichtlichen und gesellschaftspolitischen Situation" durchzuführen. Als Vermittler können interessierte Schüler, Referendare oder Lehrer fungieren. Der Foto-Koffer kann allen interessierten Schulen und kulturellen Institutionen ab dem 1.3. bis zum 20.12.2018 kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Anhand der Bilder und mit Unterstützung des Begleitheftes wird Pädagogen, Erziehern etc. die Möglichkeit gegeben, Schüler, Studenten und Interessierte über die Menschenrechte aufzuklären. Die Abzüge dienen als Anschauungsmaterial und können gleichzeitig als Ausstellungsmaterial genutzt werden. Jeder Pädagoge ist frei, die Bilder mit seiner Gruppe so zu verwenden, wie es die Möglichkeiten der Schule, Universität, Bibliothek, Jungendeinrichtung, Museum, etc. zulassen.


Hinweise:

Institutionen, die Interesse an dem Foto-Koffer haben, können sich direkt mit der Leiterin der Stabsstelle Kultur, Dr. Nina Mika-Helfmeier in Verbindung setzen.


Am 15. März findet in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr in Raum F 047 (Zollernstraße 20, 52070 Aachen) ein Workshop zum Foto-Koffer statt. Er richtet sich an alle Pädagogen, die den Koffer beispielsweise im Unterricht nutzen wollen. Darin werden nützliche und praxisorientierte didaktische Hilfestellungen gegeben. Auch hier erfolgt die Anmeldung über Dr. Nina Mika-Helfmeier.

Kontakt

Kultur
Zollernstraße 10
52070 Aachen

Öffnungszeiten:


Ansprechpartner/-innen

Frau Dr. Nina Mika-Helfmeier
Tel: +49 241 5198-2664
Fax: +49 241 5198-82664
nina.mika-helfmeier@staedteregion-aachen.de
Raum: F 439