Breadcrumb

Erste elektrische Glühbirne brennt

Am 1. September 1899 brannte am Markt in Kohlscheid die erste elektrische Glühbirne im Landkreis Aachen. Möglich machte dies die gerade eingerichtete Energiezentrale der Berliner Firma Gieldzinski, die am 21. März 1900 in der „Rheinischen Elektricitäts- und Kleinbahnen Aktiengesellschaft (REKA) aufging. Die REKA schloss mit fünf und später neun Landgemeinden des Landkreises einen Vertrag über die Lieferung von elektrischem Strom für Beleuchtungs- und Antriebszwecke und war für den Bau und Betrieb der elektrischen Kleinbahnen von Aachen über Laurensberg, Richterich, Kohlscheid, Pannesheide und Kerkrade nach Herzogenrath verantwortlich. Aber nicht nur für den Personenverkehr, auch für den Gütertransport war die sich ausdehnende Kleinbahn ein hilfreiches Mittel.

Ansprechpartner/-innen

Herr Jan Pontzen
Tel: +49 241 5198-2162
jan.pontzen@staedteregion-aachen.de
Raum: F 053

Herr Holger Benend
Tel: +49 241 5198-1305
holger.benend@staedteregion-aachen.de
Raum: C 146