Breadcrumb

Projekt "Smart School"

Unter dem Begriff „Smart City“ werden Entwicklungskonzepte zusammengefasst, die neben wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Innovationen meist technische Lösungen bereithalten, um in urbanen Räumen den großen Versorgungs-, Verkehrs- und Umweltproblemen zukunftsorientiert und nachhaltig zu begegnen. Werden für eine Stadt, ein Gebiet oder Institutionen Smart City Ansätze verfolgt, so können auch mittels moderner Sensoren Umweltinformationen erfasst werden, um beispielsweise die Luft- und Wasserqualität vor Ort zu überprüfen.

Auch im Lebens- und Wissensraum Schule können sich durch den Einbau von Verbrauchs- und Umweltsensoren nicht nur praktische Verbesserungen z.B. für die Gebäudetechnik ergeben, sondern die Daten, die die eingebaute Sensorik z.B. zur Temperaturerfassung, zum Wasser- und Stromverbrauch oder zur Erhebung der Luftqualität liefert, sind Grundlage für neue pädagogische Konzepte: Beispielsweise kann im Klassenzimmer der Einfluss von Pflanzen auf die Luftqualität mithilfe von CO2-Sensoren gemessen werden und die Ergebnisse der Beobachtungen in den Unterricht einfließen. Hier entstehen in den „Smart School“-Schulen demnächst vermehrt Schulprojekte und Unterrichtseinheiten bei denen die Vermittlung technischer und ökologischer Kompetenzen sowie die Reflexion des eigenen Verbrauchsverhaltens und möglicher Einsparpotenziale zentral sind.
Dazu werden in den Sommerferien 2021 in zehn Schulen aus der StädteRegion Aachen Sensoren zur Erfassung von Umwelt- und Verbrauchsdaten installiert. Diese Sensoren sind drahtlos miteinander über die LoRaWAN Technologie vernetzt und die erhobenen Daten können über den Browser abgerufen werden. Die Maßnahmen gliedern sich in einen gebäudetechnischen Teil, der in Kooperation mit der regio iT und dem Amt für Digitalisierung / E-Government der StädteRegion durchgeführt wird. Die medienpädagogische Umsetzung erfolgt in Zusammenarbeit des Bildungsbüros mit dem Euregionalen Medienzentrum.

Folgende Partnerschulen in der StädteRegion Aachen beteiligen sich an dem 2020 gestarteten Projekt:

  • Gemeinschaftsgrundschule Roetgen
  • Grundschule Breinig
  • Katholische Grundschule Barbaraschule
  • Marienschule Alsdorf
  • Gymnasium Baesweiler
  • St.-Michael-Gymnasium Monschau
  • Berufskolleg Alsdorf
  • Berufskolleg Stolberg/Simmerath
  • Berufskolleg für Gestaltung und Technik
  • Mies-van-der-Rohe-Schule

Das Projekt „Smart School“ wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW im Rahmen der Initiative „Digitale Modellregion NRW“ gefördert.

 

Kontakt

Bildungsbüro
Zollernstraße 16
52070 Aachen
Tel: +49 241 5198-4300

Ansprechpartner/-innen

Kadir Yilanci
Tel: +49 151 43835918
kadir.yilanci@staedteregion-aachen.de