Breadcrumb

KuBiS-Konferenz 2022 - Ein Rückblick

Erleben – Gestalten - Stärken! Mehrwerte Kultureller Bildung in Krisenzeiten

Am 28. April fand die diesjährige KuBiS-Konferenz mit dem Titel „Erleben – Gestalten – Stärken! Mehrwerte Kultureller Bildung in Krisenzeiten“ in der Käthe-Kollwitz-Schule, Aachen statt. Rund 60 Teilnehmende aus Kitas, Schulen, Jugendeinrichtungen sowie aus dem Kunst- und Kulturbereich befassten sich mit den Fragen, wie Kulturelle Bildung Kinder und Jugendliche für Krisensituationen stark machen kann und wo die Grenzen liegen.

Clara Wengert, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V (BKJ), gab in Ihrem Vortrag „Resilienz ein Ergebnis Kultureller Bildung?“ einen Überblick zur aktuellen Lage von jungen Menschen in Deutschland. Unterschiedliche Studien kommen hier zu dem Ergebnis, dass die Belastungen durch die aktuellen Herausforderungen Kinder und Jugendliche zunehmend verunsichern. Ebenso zeigte Frau Wengert Zusammenhänge von Resilienz und Kultureller Bildung mit dem Ergebnis, dass Angebote Kultureller Bildung an den Schlüsselfaktoren ansetzen, die es benötigt um Resilienz auszubilden und diese somit fördert. Auch und gerade in schwierigen Zeiten ist es daher unerlässlich, den Zugang zu kultureller Bildung für alle Kinder und Jugendlichen sicher zu stellen.

Ulrike Hundhausen, freie Tanzpädagogin und 2. Vorsitzende von CulturBazar e.V. hat die theoretische Vorlage eindrucksvoll und lebendig mit ihren Praxiserfahrungen verdeutlicht. In ihrem Vortrag über ein Tanzprojekt, das in Stolberg unmittelbar nach der Flut stattgefunden hat, wurde klar, dass kulturelle Angebote Kindern und Jugendlichen helfen können mit schwierigen Situationen umzugehen und ein Stück Normalität, Struktur, Freude und Sinn für Schönes zurück zu gewinnen.

In den fünf praktischen Workshops lernten die Teilnehmenden Ansätze aus der Kunst- und Kulturarbeit und des Resilienz-Trainings für Kinder und Jugendliche kennen:

  • Sabine Blazy M.A., Autorin und Leiterin von Schreib- und Kunstwerkstätten zeigte in ihrem Workshop „Schreiben-wozu?“ wie man Zugänge zum Schreiben spielerisch eröffnen kann und warum Erzählen und sprachlicher Ausdruck so wichtig für Resilienz sind.
  • Anne Bontemps, Resilienztrainerin, Theaterschauspielerin und Sängerin verdeutlichte in ihrem Workshop „Das Glas, die Heuschrecke und die Liebe“ wie bereits Kinder in der Kita lernen können, sich zu behaupten und wie wichtig Ermutigung und Wertefreiheit für die Potenzialentfaltung ist.
  • Jutta Kröhnert, freischaffende Künstlerin und Geschäftsführerin des Theater 99/AKuT e.V., hat in ihrem Workshop „Das phantastische Imaginarium“ Plakate eines nostalgischen Jahrmarktes mit der App Artivi zum Leben erweckt. Die Teilnehmenden haben gelernt, wie sie dies selbst anwenden und einsetzten können.
  • Ulrike Hundhausen, Tanzpädagogin und 2. Vorsitzende des CulturBazar e.V., legte in dem Workshop „Wie und warum tänzerische Gestaltungsarbeit zur Persönlichkeits- und zur Gruppenstärkung führt.“ Den Fokus auf tänzerische Übungen, die die Kommunikation ohne Worte bewusst gemacht und gefördert hat.
  • Michael Matern, Kommunikations- und Resilienztrainer sowie Führungskräftecoach hat in seinem Workshop „Du bist stark!“ dazu ermutigt Schüler_innen das Thema Resilienz näherzubringen und ihnen zu zeigen, wie sie selbst diese Ressource stärken können und warum das wichtiger ist denn je.

In allen Workshops wurde klar: Kinder und Jugendliche brauchen Kulturelle Bildung und die aktuellen Herausforderungen erfordern kreative Wege! Das Fazit der KuBiS-Konferenz 2022: Kulturelle Bildung macht Kinder und Jugendliche stark!

Hintergrund

Die Konferenz des Netzwerks für kulturelle Bildung in der StädteRegion Aachen - kurz: KuBiS-Konferenz - findet einmal im Jahr statt. Sie richtet sich sowohl an Anbieter kultureller Bildung wie Theater, Jugendkunstschulen, Museen, Bibliotheken und Kulturschaffende als auch an Abnehmer, zum Beispiel Kitas, Schulen oder Jugendeinrichtungen. Auf dem Programm stehen themenorientierte Workshops, Vorträge  und Fortbildungsangebote. Außerdem gibt die Konferenz Gelegenheit zur Vernetzung zwischen schulischen und außerschulischen Partnern zu definierten Themen. Beispiele hierfür sind Kooperation zwischen Schulen, Jugendarbeit und Museen, Entwicklung kultureller Schulprofile oder Partizipation in der Kulturellen Bildung.

Vorbereitet werden diese Konferenzen durch den Arbeitskreis der Steuergruppe Kulturelle Bildung in der StädteRegion Aachen (KuBiS).  

Vergangene KuBiS-Konferenzen

  • 2021: Kulturelle Bildung und Corona - Jetzt erst recht!, mit Julia Niersheimer und Dr. Angelika Guglhör
  • Rudan
  • 2019: Geschichte kreativ? Historisch-politische Bildung trifft Kulturelle Bildung, mit Jun.-Prof. Dr. Christian Bunnenberg und Prof. Dr. Christian Kuchler
  • 2018: Mut zum Mitmischen. Wie Kulturelle Bildung Demokratieerfahrungen ermöglichen kann, mit Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker
  • 2017: Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, mit Wiebke Jessen
  • 2016: Komm, mach mit!, mit Tom Braun
  • 2015: Qualität in der Kulturellen Bildung, mit Prof. Johannes Bilstein

Kontakt

Bildungsbüro
Zollernstraße 16
52070 Aachen

Ansprechpartner/-innen

Frau Ines Heuschkel
Tel: +49 241 5198-4335
ines.heuschkel@staedteregion-aachen.de