Breadcrumb

Aktuelles zur Geflügelpest

Die für Tiere hochansteckende Geflügelpest hat NRW erreicht. Erneuter Aufruf an alle Geflügelhalter wachsam zu sein.
StädteRegion Aachen. In Gütersloh, Paderborn und auch in Eupen (B) sind jüngst Fälle der Geflügelpest bei Wildvögeln aufgetreten. Das Risiko weiterer Einträge in NRW sowie die Verbreitung der Geflügelpestviren in Wasservogelpopulationen ist zurzeit hoch.  Durch direkten und indirekten Kontakt zu Wildvögeln besteht die Gefahr Ansteckung von Nutzgeflügelhaltungen und Vogelbeständen.
Bei Vögeln treten eine oder mehrere der folgenden Krankheitssymptome gehäuft auf: gesträubtes Federkleid, Teilnahmslosigkeit, Verweigerung von Futter und Wasser, Atemnot, Niesen, Ausfluss aus Augen und Schnabel, Wässrig-schleimiger grünlicher Durchfall, abnorme Kopfhaltung, Gleichgewichtsstörungen, Kopfödeme, Blutstauung oder Unterhautblutungen mit blau-roter Verfärbung an Kopfanhängen und Füßen, plötzliches Aussetzen der Legeleistung oder dünne, verformte Eier.
Das Amt für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen der StädteRegion Aachen ruft deswegen gewerbliche und private Tierhalter auf, wachsam zu sein.
Eine Stallpflicht besteht derzeit in der StädteRegion Aachen nicht. Wer Geflügel hält, sollte aber jetzt schon Vorkehrungen für den Fall treffen, dass eine Aufstallungsverpflichtung angeordnet werden muss.
Personen, die  Geflügel halten, müssen ihren Tierbestand der Tierseuchenkasse Nordrhein-Westfalen und dem örtlichen Veterinäramt melden. Das gilt für private Haltungen ebenso wie für gewerbliche und unabhängig von der Zahl der Tiere. Ein entsprechendes Anmeldeformular ist auf der Homepage des Amtes für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen der StädteRegion Aachen verfügbar.
Die Geflügelpest, auch aviäre Influenza genannt, ist eine für Hühner, Puten und viele andere Vögel hochansteckende und anzeigepflichtige Tierseuche. Bei einem Ansteckungsverdacht in der eigenen Geflügelhaltung ist das Veterinäramt der StädteRegion Aachen sofort zu informieren.
Mögliche tote Fundvögel können beim Amt für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen der StädteRegion Aachen, Carlo-Schmid-Str. 4, 52146 Würselen von montags bis freitags nach telefonischer Rücksprache in der Zeit von 08:00 bis 12:00 Uhr unter Angabe des Fundortes und des Finders abgegeben werden.
Informationen zur Geflügelpest und zu Biosicherheitsmaßnahmen sind auf der Internetpräsenz des Friedrich-Löffler-Instituts zu finden.

Kontakt

Amt für Verbraucherschutz, Tierschutz und Veterinärwesen
Carlo-Schmid-Straße 4
52146 Würselen
Tel: +49 241 5198-0
Fax: +49 2405 95018

vetamt@staedteregion-aachen.de

Ansprechpartner/-innen

Frau Dr. Alexandra Küfen
Tel: +49 241 5198-3938
alexandra.kuefen@staedteregion-aachen.de