Breadcrumb

Der Klimawandel und seine Folgen

Der Klimawandel ist ein wichtiges Thema auf der Welt, denn es betrifft jeden: Die Tiere in den Weltmeeren  und auf den Kontinenten, die Pflanzen, die gesamte Weltbevölkerung und auch dich betreffen die Folgen des Klimawandels. 

Was ist der Klimawandel?

Die Atmosphäre bildet einen "Mantel" um die Erde. Sie ist eine Lufthülle, die aus verschiedenen Treibhausgasen besteht. Zu diesen Treibhausgasen zählen beispielsweise Kohlenstoffdioxid (CO2) oder Methan (CH4). Durch die Atmosphäre gelangen zwar Sonnenstrahlen auf die Erde, die Treibhausgase verhindern jedoch, dass ein Teil der Wärme dieser Sonnenstrahlen wieder ins Weltall verloren geht. Sie halten also einen Teil der Wärme auf der Erde. Ohne die Treibhausgase würde es bei uns im Durchschnitt etwa –18°C kalt sein. Tatsächlich herrschen hier im Durchschnitt aber Temperaturen von +15°C.  Dies bezeichnet man als „natürlichen Treibhauseffekt“.

Hinzu kommt allerdings, dass der Mensch zusätzlich Treibhausgase produziert und so dazu beiträgt, dass das natürliche Gleichgewicht durcheinander gebracht wird.

Vor allem CO2 wird vom Menschen besonders viel in die Luft gepustet durch das Verbrennen von Kohle, Öl und Gas für Autos, Flugzeuge, Kraftwerke oder zum Heizen von Wohnungen. Wir können es nicht sehen oder riechen, es ist aber trotzdem da. Der natürliche Treibhauseffekt wird hierdurch verstärkt, sodass es auf der Erde immer wärmer wird. Dieses Phänomen bezeichnet man als "künstlichen Treibhauseffekt"

Außerdem entweicht das Methan beispielsweise aus Reisfeldern, Mülldeponien oder beim Pupsen der Rinder, die wir unter anderem für unseren Fleischkonsum halten.

Mit welchen Auswirkungen müssen wir rechnen?

Mit den steigenden Temperaturen ändern sich auch die Wetterbedingungen. Es kommt immer häufiger zu Dürren durch extreme Hitze und ausbleibendem Regen, Unwettern oder Überflutungen durch Starkniederschläge. Das hat wiederum auch Auswirkungen auf die Tierwelt.

Je wärmer es auf der Erde wird, desto stärker schmilzt das ewige Eis, so dass der Lebensraum vieler Polarbewohner wie dem Eisbären wegschmilzt. Als Folge können die Eisbären kaum noch Robben jagen und verhungern.

Aber auch wenn Menschen Wälder roden oder Moore trocken legen, wird der Lebensraum von Tieren und Pflanzen zerstört. Viele von Ihnen können nicht einfach "umziehen", weil der Weg zu weit ist, weil es immer weniger Wälder und Moore gibt oder weil kein Platz mehr vorhanden ist.

Die steigenden Temperaturen haben aber nicht nur einen Einfluss auf die Tiere und Pflanzen, auch bei uns Menschen macht sich der Klimawandel bemerkbar:

Unsere Landwirtschaft ist beispielsweise betroffen, weil viele Pflanzen die Hitze nicht aushalten oder bei immer häufiger auftretenden Unwettern  zerstört würden.

Durch die Wärme können sich auch Krankheitserreger besser verbreiten, sodass Krankheiten, die wir bisher nur aus Afrika kannten, auch in Deutschland ausbrechen können.

Eins ist klar – Unser Klima wandelt sich! – Und nur wir können etwas dagegen unternehmen!

Ihr möchtet mehr wissen? Schreibt uns worüber: klimaschutz[at]staedteregion-aachen.de

Kontakt

Klimaschutz
Zollernstraße 20
52070 Aachen

klimaschutz@staedteregion-aachen.de

Ansprechpartner/-innen

Frau Friederike von Spankeren
Tel: +49 241 5198-6802
Fax: +49 241 5198-86802
friederike.von-spankeren@staedteregion-aachen.de