Breadcrumb

Fischerei

Die nachhaltige Nutzung wildlebender Tiere ist ein wichtiges Motiv für den Schutz und die Erhaltung ihrer Lebensräume.

 

Dies gilt insbesondere für den begrenzten Lebensraum Gewässer, aus dem Fische, Krebse und Muscheln in aller Regel nicht auswandern können. Einträge von Schadstoffen können hier schnell zum Aussterben von Arten führen. Aber auch der Besatz von nichtseuchenfreier Fischbrut oder von nichtheimischen Fischarten oder Krebsen haben in der Vergangenheit schon zu großen Problemen in den Fischlebensräumen geführt.

Damit die Fischerei als dauerhafte, Natur erhaltende Nutzung unter Beachtung des Landeskultur-, des Natur- und des Artenschutzes, sowie des Tierschutzes betrieben wird, muss jeder, der in Nordrhein-Westfalen die Fischerei (auch an Privatgewässern) ausüben möchte, Inhaber eines Fischereischeines sein. Diesen  muss er mit sich führen und den berechtigten Personen zur Kontrolle vorlegen.

Voraussetzung für den Erhalt des Fischereischeines ist die Vorlage des Fischerprüfungszeugnisses, welches nach bestandener Fischerprüfung von der unteren Fischereibehörde ausgehändigt wird.

Unabhängig von dem Fischereischein muss zusätzlich die Erlaubnis des Fischereiberechtigten vorliegen (Fischereierlaubnisschein).

Jeder, der  in Deutschland angeln will (auch an privaten Gewässern), braucht:

  1. einen Fischereischein,
  2. einen Fischereierlaubnisschein

 

 

Kontakt

Jagd, Fischerei und Reiten
Zollernstraße 20
52070 Aachen
Tel: +49 241 5198-2622
Fax: +49 241 5198-2268

Öffnungszeiten:

Mo. - Uhr    
Mi. - Uhr   und  - Uhr
Do. - Uhr    

sowie nach Vereinbarung


Ansprechpartner/-innen

Frau Claudia Claßen
Tel: +49 241 5198-2608
Fax: +49 241 5198-82608
claudia.classen@staedteregion-aachen.de

Frau Petra Gronowski
Tel: +49 241 5198-2585
Fax: +49 241 5198-82585
petra.gronowski@staedteregion-aachen.de

Herr Franz van Rey
Tel: +49 241 5198-2238
Fax: +49 241 5198-82238
franz.van-rey@staedteregion-aachen.de