Breadcrumb

Schwerbehindertenrecht

Coronavirus: Vor Ansteckung schützen

In Schwerbehindertenangelegenheiten wird der Publikumsverkehr zu Ihrem Schutz ausgesetzt. Vorsprachen in der Verwaltungsstelle sind derzeit nicht mehr gestattet. Sie können sich per E-Mail und per Telefon an uns wenden.

Anträge können per E-Mail an schwerbehindertenrecht@staedteregion-aachen.de und per Post eingereicht werden.

Natürlich sind wir auch telefonisch erreichbar unter 0241/5198-5729. Wenn dort besetzt ist, stehen weitere Durchwahlen zur Verfügung: -5721; -5726; -5728; -5732; -5733; -5734; -5741; -5744; -5746; -5747; -5748; -5749; -5750.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich die Bearbeitung der Anträge auf Ausstellung eines Schwerbehindertenausweises aufgrund der aktuellen Situation durch die Corona-Virus-Epidemie verzögern kann.

Für die Bearbeitung der Anträge werden Unterlagen benötigt, die die gesundheitlichen Beeinträchtigungen medizinisch nachweisen. Diese werden vom Versorgungsamt bei Arztpraxen und Krankenhäusern angefordert. Wegen der Corona-Virus-Epidemie sind Ärzt_innen und Beschäftigte der Krankenhäuser im Dauereinsatz und sie arbeiten an ihrer Belastungsgrenze. Aus diesem Grund hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales per Erlass verfügt, Haus- und Fachärzte bis Ende April nicht an das Einreichen fehlender Unterlagen zu erinnern. Untersuchungen durch das Gesundheitsamt können aufgrund der schwierigen Situation ebenfalls aktuell nicht stattfinden.

Hier finden Sie alle Informationen rund um das Schwerbehindertenrecht.

Wie lasse ich eine Schwerbehinderung feststellen?

Wie lasse ich eine Schwerbehinderung feststellen? (Deutsche Gebärdensprache)

Erreichbarkeit der Schwerbehindertenrechtstelle

Zollernstraße 10
52070 Aachen (Besucheradresse)

 

Tel.: +49(241)51980
Fax: +49(241)51985790

Auf dem Besucherparkplatz am Haus der Städteregion Aachen stehen Ihnen auch zwei gesondert ausgewiesene Behindertenparkplätze zur Verfügung.