Breadcrumb

Inklusionsbeirat

Im Dezember 2013 hat der Städteregionstag beschlossen einen Inklusionsbeirat in der StädteRegion Aachen einzurichten. Der Inklusionsbeirat hat die Aufgabe,  die Maßnahmen des Inklusionsplans umzusetzen. Er berät die Verwaltung der StädteRegion Aachen und erarbeitet Vorschläge für die Ergänzung und Fortschreibung,  er verfasst fachliche Stellungnahmen, die  die Verwaltung  an die jeweils zuständigen Ausschüsse weiterleitet. Er vertritt dabei die Interessen aller in der StädteRegion Aachen  lebenden Menschen mit Behinderungen und ohne Behinderung.

Ziel ist es, die Vielfalt der unterschiedlichen Behinderungsarten zu vertreten und die Kompetenz der Selbstvertreter zu nutzen. Wichtig dabei ist, gleiche Chancen für Menschen mit Behinderungen und ohne Behinderung herzustellen,  Benachteiligungen abzubauen und Teilhabe ermöglichen.
Der Inklusionsbeirat hat 22 Mitglieder, 2 beratende Mitglieder aus der Politik und 22 StellvertreterInnen. Die Hälfte sind Menschen mit Behinderung und Vertretungen der Behindertenverbände vorhanden und die andere Hälfte sind PolitikerInnen der Fraktionen des Städteregionstages. Letztere wurden gemeinsam von den beiden Arbeitsgemeinschaften der Behindertenhilfe Stadt Aachen und Kreis Aachen benannt.
Die Mitglieder des Inklusionsbeirats wählten in ihrer ersten Sitzung am 16.09.2014 Frau Eva Malecha, Politikerin der Grünen in der Städteregion, als Vorsitzende und zu ihrem Stellvertreter Herrn Jörg-Michael Sachse-Schüler vom Verband Pro Retina.
Der Inklusionsbeirat wird in dieser Zusammensetzung bis zur nächsten Kommunalwahl in NRW 2020 arbeiten.
Die Geschäftsführung des Inklusionsbeirates obliegt dem Inklusionsamt der Städteregion Aachen.

Kontakt

Amt für Inklusion und Sozialplanung
Zollernstraße 10
52070 Aachen