Breadcrumb

Demokratie vor Ort leben und gestalten. Förderung für engagierte Menschen, Vereine und Initiativen.

StädteRegion Aachen. An alle, die Demokratie leben und stärken möchten: Auch 2024 ist es wieder möglich, Fördergelder von „Partnerschaften für Demokratie in der StädteRegion Aachen“ zu beantragen. Einen finanziellen Zuschuss gibt es dabei für Projekte von gemeinnützigen Initiativen und Vereinen sowie von Jugendlichen. Was die Projektideen betrifft, ist vieles denkbar, von A wie Aktionstag bis Z wie Zeitzeugenportraits. Ob Ausstellung, Begegnungs- oder Jugendprojekte, Theaterstück, Workshop oder Kunstaktion – wer eine Idee hat, kann sich melden. Auch Schulen sind herzlich eingeladen, über ihre Fördervereine Anträge zu stellen. „Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Wir müssen jeden Tag neu dafür sorgen, dass sie gestärkt wird und erhalten bleibt“, so Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier. „Sie lebt von den Menschen, die sich vor Ort aktiv für demokratische Werte, Vielfalt und Respekt engagieren. Das ist gerade jetzt wichtiger denn je!“

Filip Chirea-Hermeneanu von der Koordinierungs- und Fachstelle „Partnerschaften für Demokratie“ gibt Beispiele für mögliche Themen: „Wer Kinder und Jugendliche für Demokratie und Teilhabe begeistern will, ist bei uns richtig! Das gilt auch für alle, die sich für ein friedliches Zusammenleben und zum Beispiel gegen Rassismus, Diskriminierung oder Verschwörungsideologien einsetzen. Auch zu ganz konkreten Themen können wir Projekte fördern, zum Beispiel zum Angriffskrieg auf die Ukraine oder zum Nahost-Konflikt.“ 2023 haben engagierte Menschen 13 Projekte organisiert, die über 2.000 Menschen erreicht haben. Eine besondere Aktion gab es zum Gedenken an die Reichspogromnacht: Die Instagram-Kampagne „Spüre, was dahintersteckt“ hat die Schicksale verfolgter Menschen im Nationalsozialismus in den Fokus gerückt. Die Beiträge haben über 164.000 Menschen gesehen!

Filip Chirea-Hermeneanu (siehe Kontaktdaten) ist der Ansprechpartner bei Fragen oder wenn es Beratung braucht. 

Jetzt Fördergelder beantragen!

  • Die Förderung wird durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ angeboten. Es steht für Projekte aus Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg und Würselen zur Verfügung. 
  • Antragsberechtigt sind gemeinnützige Initiativen, Vereine und Verbände. Schulen können über ihren Förderverein Anträge stellen. Jugendliche (12 bis 25 Jahre) benötigen keinen Verein oder Verband, sondern können sich mit ihrer Idee direkt an die Fachstelle wenden. 
  • Wer einen finanziellen Zuschuss erhalten möchte, stellt einen Projektantrag. Wichtig: Erst wenn die Zusage vorliegt, kann das Projekt starten. Die Entscheidung darüber trifft ein Gremium, das vier Mal im Jahr zusammenkommt. Deswegen gelten Antragsfristen. Die erste für dieses Jahr endet am 14. Februar. Die nächsten Fristen sind der 14. Mai, der 12. August und der 16. September.
  • Unmittelbar nachdem der Begleitausschuss das Projekt für förderwürdig erklärt, wird der Zuwendungsbescheid verschickt. Dann kann das Projekt umgesetzt werden.

Projektantrag und Informationen zu den Schwerpunkten des Förderprogramms finden Sie auf der Internetseite zu den “Partnerschaften für Demokratie in der StädteRegion Aachen”. Wer ein Projekt in Aachen plant, kann sich an „Demokratie leben“ in der Stadt Aachen wenden.

Veröffentlicht am 25.01.2024